Dienstag, 4. August 2015

lernen, im regen zu tanzen

...denn etwas anderes bleibt mir in diesen gefühlsintensiven Wochen voller Tränen und Trauer auch gar nicht übrig. Der Verlust meines Vaters hat mich wirklich schwer getroffen, und ich bin noch längst nicht wieder "in der Spur". Doch davon soll mein heutiger Post natürlich nicht handeln.






Viel lieber möchte ich Eure {und ja irgendwie auch meine} Aufmerksamkeit auf die kleinen Dinge lenken, die uns den Tag verschönern und uns zumindest für einen Moment ein Lächeln ins Gesicht zaubern können.






Blumen sind dabei doch immer eine gute Idee. ...und eine Prise Pink! Beides in Kombination wirkt bei mir fast immer, sogar bei heftigem Seelenschmerz. Und sind diese zarten Mini-Gladiolen nicht wirklich zauberhaft {seufz}





Und so ganz nebenbei reibe ich mir die Augen und wundere mich, wo eigentlich bitteschön die Zeit geblieben ist?! Bis zum Sommer hatte ich ein paar kleine Projekte umsetzen wollen, aber ok... das Leben läuft eben nicht immer nach Plan.





Trotzdem finde ich es unglaublich, dass wir tatsächlich schon im August angekommen sind!!! Geht Euch das auch so oder liegt es bloß daran, dass ich derzeit ein echt mieses Raum- und Zeitgefühl habe?


Kommentare:

  1. Liebe Jutta, dein Arrangement sieht zauberhaft aus. Sommerlich leicht und zart. Ich denke schon, dass die Natur uns ihre Schönheit schenkt, damit wir sie aufnehmen können und Glück empfinden. Auch wenn es manchmal nur das kleine Glücksgefühl zwischendurch ist.
    Mein Zeitempfinden ist ähnlich, ich möchte eigentlich noch lange Sommer, aber man bemerkt schon Spuren der sommerlichen Vergänglichkeit.
    Alles Liebe für dich
    Gretel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...vielen Dank für Deine lieben Worte, liebste Gretel. Genießen wir also diese herrlichen Sommertage, so dass sie noch lange in uns nachwirken. lg, Jutta

      Löschen
  2. Liebe Jutta,
    auf Grund deiner letzten Posts hatte ich mir das schon gedacht - es tut mir sehr leid mit deinem Vater. Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit.
    Alles Gute für heute
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deine guten Wünsche und sei lieb gegrüßt.

      Löschen
  3. Trauern um den Verlust eines geliebten Menschen nimmt viel Zeit und Energie in Anspruch - und ich denke, dafuer muss auch einfach der Raum da sein. Mein Vater starb letztes Jahr, und ich bin immer noch traurig darueber.
    Deine Blumenarrangements sind wunderschoen. Ich glaube, Minigladiolen habe ich bei uns noch nicht gesehen - muss ich mich mal nach umsehen.
    Und was Dein Zeitgefuehl angeht, da geht es mir aehnlich. August schon? Ich bin nur froh, dass der Sommer bei uns lange dauert und meistens von einem prachtvollen Herbst abgeloest wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carola, ich freue mich sehr über Deinen Blogbesuch und Deinen lieben und herzlichen Kommentar! Auch Du hast einen geliebten Menschen loslassen müssen, das ist sehr, sehr schwer. Doch die schönen Erinnerungen werden wir bewahren... Ich hoffe unbedingt auf einen prächtigen Herbst, damit ich gegen graue Novembertage gewappnet bin. gglg, Jutta

      Löschen
  4. Wollte nur mal schauen, ob Du mit Deiner Rumpelkammer endlich fertig bist liebe Jutta, und dann lese ich das hier :( Tut mir sehr Leid für Dich, auch ich weiß, wie es sich anfühlt, jemanden für immer aus dem Leben zu verlieren. Es schmerzt, es drückt einen nieder, man ist wütend.
    Aber das ist normal für die Trauerzeit, lass einfach alles raus. Mit der Zeit lassen die starken Verlustgefühle nach und man kann sich wieder an die schönen Dinge erinnern, die man gemeinsam erlebt hat, und irgendwann zaubert sich dabei auch wieder ein Lächeln dazu. Ich habe übrigens gerade meine Mutter bei Deinem Vater auf der Bank gesehen, sie haben sich sehr angeregt unterhalten und ihnen geht es gut.
    Drück Dich mal ganz doll,
    mit lieben Grüßen

    die Möwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Möwe, ich dank Dir sehr für Deine lieben Worte und das Mitgefühl. Auch wenn ich Deine Mutti nicht persönlich kenne, ist es ein wirklich schönes Bild, das da gerade vor meinem geistigen Auge entstanden ist... auch wenn ich jetzt einen ordentlich dicken Kloß im Hals habe... Hmmm, Stichwort Rumpelkammer... wir kennen uns doch, nicht wahr {zwinker} Freue mich, wieder von Dir zu hören und drück Dich mal ganz doll zurück! Herzlichst ~ Jutta

      Löschen
  5. Liebe Jutta,
    wie schön, wenn Pink und Blumen in Gestalt dieser zauberhaften Minigladiolen Dir ein Lächeln und ein bisschen Ablenkung verschaffen können.
    Sie sehen wunderschön in der Vase aus.
    Und ich denke, irgendwann kommt der Zeitpunkt, da kannst Du an Deinen Papa mit Liebe und Freude und ganz wichtig, ohne Schmerz zurückdenken.
    So geht es mir auch bei meinen Eltern.
    Die wünsche ich einen schönen August mit vielen hellen Momenten, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist nicht leicht, wieder auf "normal" zu schalten, wenn der Schmerz noch so präsent ist. Aber Deine Worte machen mir Mut, liebe Nicole. Vielen Dank für die guten Wünsche und lg, Jutta

      Löschen