Freitag, 19. Juni 2015

halbinselferien

...habe ich diesmal gemacht, für eine ganze hat's leider nicht gereicht *lach* Aber ich kann mich echt nicht beklagen, es fehlte an nichts... Sonne, Strand, Meer und Wind und lecker Fischbrötchen... so wie es an der Nordsee eben bitteschön sein sollte! Warum sich also nicht mal mit der Hälfte zufriedengeben?! 




Die Halbinsel Eiderstedt ist perfekt, um ein wenig zu entschleunigen. Auf allerschönste Art und Weise kann man das in ihrem westlichsten Zipfel, in St. Peter-Ording.




SPO bedeutet vor allem Weite, scheinbar unendlich und grenzenlos. Ungehindert wandert der Blick über den breiten Strand und das Meer bis irgendwann mal gaaanz weit hinten der Horizont zu sehen ist. Deshalb wusste ich auch gleich nach der Ankunft, dass ich hier genau richtig bin! Denn hier gibt es Platz, sogar richtig viel davon. Und Platz bedeutet Ruhe... Freiraum... für sich sein können... die Seele baumeln lassen.






Diesen Freiraum genießen zwar viele, aber es wird niemals eng. Strandkorbkuschler, Kitesurfer, Muschelsucher, Strandläufer, Sonnenanbeter, Strandbuggyfahrer und -segler, Sandburgenbauer - hier kommen alle auf ihre Kosten. Kein Wunder, ist doch der Strand phantastische 12 km lang und teilweise bis zu 2 km breit! Neee, ich habe mich nicht verschrieben... ich meine tatsächlich 2 km breit!




In so einer Umgebung kommt man schnell zur Ruhe. Die Gedanken hören auf zu kreiseln, die reduzierten Küstenfarben tun Augen und Seele gut. Es ist ein schönes Gefühl, den Wind im Gesicht und  die wärmenden Sonnenstrahlen auf dem Rücken zu spüren. Alles fühlt sich leicht und klar und einfach nur gut an.






Der Genuss kommt an der Küste natürlich auch nicht zu kurz. Und damit meine ich jetzt nicht bloß Fischbrötchen... obwohl die hier im Norden nun wirklich nicht zu toppen sind! Den unvermeidlichen Gosch gibt es in SPO übrigens auch. Die angesagte Fischbude lag direkt zwischen unserem Hotel und dem Weg zum Strand... ist das jetzt genial oder was *breitgrins* By the way: Die Terrasse dort ist ein feines Plätzchen, um z.B. bei einem Gläschen Wein in der rechten und einem Fischbrötchen in der linken Hand den Sonnenuntergang zu genießen. Klappt umgekehrt genauso gut... ich hab's ausprobiert *lol*




An weiteren hübschen Strandrestaurants und Beach Bistros mangelt es ebenfalls nicht. Hier habe ich  mich sofort wohl gefühlt... alles sooo schön beachy, wie könnte mir das nicht gefallen!!! Und oftmals wird eine äußerst kreative Küche geboten, die sicher auch anspruchsvollere Gäste glücklich und zufrieden macht.




Also, mal unter uns... schon alleine wegen dieser Strandrestaurants würde ich die Fahrt in den Norden nur zu gerne wieder machen! Da schreckt nämlich auch mögliches Schietwetter nicht mehr, wenn man es drinnen so fein hat. Pssst... die haben sogar die Toiletten im Beachlook gestylt!








St. Peter-Ording besteht übrigens aus 4 Ortsteilen von recht unterschiedlichem Charakter, da ist für jeden was dabei. In Ording selbst sind z.B. alle richtig, die Action und Wassersport lieben. Der Ortsteil Bad war für uns perfekt, da er neben einer hübschen Strandpromenade auch viele Cafés, Restaurants und Stöberläden bietet. Über Böhl kann ich Euch leider nix berichten, diese Ecke haben wir nämlich nicht besucht. Obwohl es da einen Leuchtturm und ein lagunenartiges Baderevier gibt, das habe ich gleich mal für den nächsten Besuch notiert. Aber unbedingt anschauen sollte man sich Dorf! Ein wunderbar verträumtes Fleckchen mit hübschen Häusern, einer kleinen Kirche samt Friedhof, netten Läden und Cafés.






Jetzt geht's aber nochmal fix an den Strand, denn ich möchte Euch die für St. Peter-Ording so typischen Pfahlbauten zeigen. Sie wirken schon aus der Ferne recht imposant und sind zu einem Wahrzeichen von SPO geworden. Insgesamt gibt es an den Stränden fünf dieser Pfahlbau-Gruppen, die immer aus drei Bauten bestehen: Badeaufsicht, Toiletten und... jawoll, einem genialen Strandrestaurant, meist mit herrlich großer Sonnenterrasse!






Einen Ausflug in die nähere Umgebung haben wir auch noch gemacht, aber an diesen Ort entführe ich Euch dann im nächsten Post... und der wird auch nicht ganz so lang, versprochen!

Guckt doch mal wieder rein ~ ich freu mich auf Euch!!!



Kommentare:

  1. Hallo liebe Jutta,

    wow, ich habe eigentlich überhaupt keine Zeit, die Bloggerwelt zu besuchen, aber kurz reinschauen, das musste jetzt drin sein. Und dann sehe ich Deinen Blog und ich fühle mich so zu Hause und gleichzeitig voller Sehnsucht dahin. Eiderstedt ist neben Amrum mein zweiter Lieblingsort und wird hoffentlich auch irgendwann meine Lieblingsheimat.

    Über die Brücke zu gehen ist immer ein Zurücklassen aller berückenden Zeiten, aller sorgenden Gedanken, es ist ein Gehen in eine andere Welt, in etwas Leichtes, Weites Grenzenloses.

    Danke, das lässt mich jetzt beschwingt in meinen Tag gehen.

    Ganz liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich ganz besonders, wenn ich Dir mit diesem Post eine Freude machen konnte, liebe Veronika. Auch ich hoffe, irgendwann mal an einem Ort zu Hause zu sein, der nicht allzu weit vom Meer entfernt ist. Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar und gglg, Jutta

      Löschen
  2. Oh - ich erinnere mich sehr gut. SPO ist so fabelhaft. Ich war genauso begeistert wie du und du hast es perfekt beschrieben. Danke für die vielen tollen Bilder! Ich träume mich mal schnell hin :-)
    Liebe Grüße und schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen, vielen Dank, liebe Gretel... und träum was Schönes ;-) lg, Jutta

      Löschen
  3. Jetzt will ich auch ans Meer. Ganz schnell! Aber so blau wird es dieses Wochenende da oben wohl auch nicht werden.
    Das Strandhotel steht schon länger auf meiner Liste - da möchte ich so gerne mal mit meinen Jungs hin. Die wollen nämlich (endlich) surfen lernen. Wo geht das bitte schöner??
    LG VAnessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Surfen ist es dort wirklich ideal, also nix wie hin! lg, Jutta

      Löschen
  4. Ach herrlich... Ich glaub ich muss auch mal im Sommer nach SPO. Bisher waren wir immer in den Wintermonaten mal da. Ich find's auch zu schön dort.
    Danke für die Tollen Bilder.
    Herzliche Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Winter dort hat bestimmt auch seinen Reiz, da muss ich Mr. Sand aber erst noch überreden ;-) lg, Jutta

      Löschen
  5. Wow deine Bilder rufen ja ganz laut Sommer das war sicher ein toller Aufenthalt und zwei Kilometer Strand , da fällt mir der Witz von den zwei Ostfriesen in der Sahara ein, da sagt doch der Eine zum Anderen: BOOHA wat'n Strand.
    Liebe Grüße, Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir hatten großes Glück mit dem Wetter! Und hätte ich nicht das Meer gesehen, hätte ich mich womöglich auch in der Sahara geglaubt bei soooo viel Strand ;-))

      Löschen
  6. Liebe Jutta,
    ja, in diese sCHönen BeaCHlokalitäten möCHte iCH auCH sCHon länger!! Toll!!
    VG Ann (Tastatur spinnt!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch, was ist denn mit Deiner Tastatur?! Schaut lustig aus :-) glg, Jutta

      Löschen
  7. Da hast du ja tolles Wetter in SPO erwischt! Aber wie du schon sagst, auch bei schlechtem Wetter kann man es dort gut aushalten!!! Ich liebe diese Gegend auch sehr, allerdings erst seit dem "Erwachsenenalter" :), als Kind fand ich es da nicht so toll. Das liegt sicherlich daran, dass SPO sich total modern entwickelt hat, es bietet so viel für junge und junggebliebene Leute! Ach, deine Bilder machen wirklich Lust auf mindestens Kurzurlaub am Strand :)
    Liebe Grüße von Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da scheint sich viel verändert zu haben, wie ich auch von einigen gehört habe! Ich fand es auch modern und abwechslungsreich, trotzdem hat man ganz viel Freiraum... war bestimmt nicht zum letzten Mal dort. lg, Jutta

      Löschen
  8. Hallo Jutta,
    das war bestimmt ein toller Trip an die Nordsee.
    SPO steht auch noch auf unserer Liste, vielleicht in den Osterferien.
    Denn Ostern und im Herbst erweitern wir unseren Reisehorizont immer, grins. Mallorca ist nur in den Sommerferien.
    Die Beachdeko ist einfach klasse. Ich habe gestern auch Treibholz am Rhein gesammelt.
    Dir einen schönen Abend, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, na klar... es gibt ja nicht bloß die Sommerferien zum verreisen *uuups* SPO ist im Herbst bestimmt auch eine gute Idee! glg, Jutta

      Löschen