Mittwoch, 6. Mai 2015

und plötzlich ist alles anders

...und das Leben mit einem Mal total auf den Kopf gestellt. Peng! Einfach so. Am Montag hat mein Vater eine schwere Hirnblutung erlitten und wurde nach der OP ins künstliche Koma versetzt. Meine Gedanken und Gefühle fahren Achterbahn. Essen? Schlafen? Fehlanzeige... derzeit eher wenig bis gar nicht. Die gesamte Familie ist geschockt und ziemlich durch den Wind. Der Alltag will natürlich trotzdem bewältigt werden... irgendwie. Ich warte inständig auf positive Nachrichten, doch bei jedem Klingeln des Telefons zucke ich ängstlich zusammen.




Bad News und allzu intime Gefühlslagen sind auf meinem Blog eigentlich ein No-Go. Aber ich musste das jetzt einfach loswerden... bevor ich wegen des inneren Drucks explodiere. Oder die Wände anschreie. Oder mir im Bett die Decke über den Kopf ziehe und nicht mehr aufstehen will. Auf den farbenfrohen Post, den ich bereits für Euch am Vorbereiten war, müsst Ihr noch ein wenig warten. Ich warte derweil auf bessere Zeiten... und hoffe, dass sie ganz bald kommen werden.


Kommentare:

  1. Liebe Jutta,

    ich kann Dir sehr gut nachfühlen, mein Papa (83 Jahre) kämpft auch mit sich und dem Leben. Nix akutes, aber ein signifikanter und schneller körperlicher Abbau. Es kann noch Wochen Monate? gehen aber plötzlich kann er sich auch ganz schnell verabschieden. Er wohnt bei uns im Haus, so ist jeder Morgen irgendwie ein Spießrutenlaufen, in welcher Verfassung ich ihn antreffe. Es ist zwar eine heiß/kalt Dusche, aber ich kann mich vorbereiten. Wenn es so plötzlich geht wie bei Deinem Papa geht, kommt der Schock dazu und das muss auch alles verarbeitet werden.

    Ich wünsch Dir viel Kraft in dieser Zeit und teile mit Dir die Gewissheit, dass alles gut wird.

    Alles Liebe
    Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Veronika, danke für die tröstenden Worte. Auch die Situation mit Deinem Vater ist sicher nicht einfach... Dir auch viel Kraft und Zuversicht. lg, Jutta

      Löschen
  2. Liebe Jutta, ich wünsche dir schnell gute Nachrichten.
    Du hast so ein schönes Foto ausgesucht.
    Manchmal müssen die Gefühle raus.
    Liebe Grüße und ganz viele Genesungswünsche für deinen Papa, ich halt mal meine Daumen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die guten Wünsche und lieben Worte. Ich mag gerade dieses Foto sehr... es hilft mir gerade dabei, die derzeitigen Bilder ein wenig aus meinem Kopf zu bekommen. lg, Jutta

      Löschen
  3. Liebe Jutta,
    ich wünsche Dir ganz viel Kraft und das du recht bald gute Nachrichten bekommst und alles wieder gut wird.
    Ich drück dich ,
    Patricia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jutta,
    das tut mir leid!
    Ich weiß, wie das ist... Bei meiner Mutter war es ebenso... von einen auf den anderen Tag war das "alte Leben" vorbei... 4 Wochen hofften und bangten wir... vergebens. Diese 4 Wochen waren die schlimmsten meines Lebens. Das ist ein ganz schlimmer Zustand.. eigentlich weiß man gar nicht so recht, wie man den Alltag so weiterleben soll. Es scheint einem unerträglich, wenn man andere Leute sieht, die shoppen gehen... es erscheint einem so oberflächlich, weil in dem Moment nur "Leben" zählt... Jedes Telefonklingeln versetzt einen in Angst und Schrecken... ich fühle das sehr genau nach...
    Ich drücke deinem Vater, dir und deiner Familie alle Daumen!!! Alles Liebe und Gute wünscht Ann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dank Dir von Herzen für Deine lieben Worte und dass Du mit mir fühlst, liebste Ann... das tut gut, wenn man so voller Angst und Sorgen ist. glg, Jutta

      Löschen
  5. P.S. Ich finde, auch solche Themen gehören mal in den Blog...

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Jutta,

    viel Kraft wünsch ich Dir/Euch. Vor 10 Jahren hatte das mein Papa auch. Er kam glimpflich davon und hatte noch ein paar schöne Jahre, bevor letztes Jahr ziemlich rasch an Leberversagen starb für uns nicht unvorbereitet, aber doch schnell. Er hat es jetzt gut und muss nicht leiden.
    LG
    Ursula
    PS: Es ist immer besser irgendwo zu reden oder zu schreiben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deine Zeilen,liebe Ursula! Ich hoffe auch für uns und meinen Vater auf einen halbwegs glimpflichen Ausgang...

      Löschen
  7. Liebe Jutta, das tut mir sehr leid mit deinem Vater. Ich drücke dir die Daumen, dass es ihm bald wieder besser geht und dir und deiner Familie wünsche ich viel Kraft für diese harte Zeit. Liebe Grüße von Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dank Dir sehr für Deine Anteilnahme und die lieben Worte.

      Löschen
  8. Lieber Jutta,

    auch von mir alle guten Wünsche und viel Kraft für die schwere Zeit.
    Ganz liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen