Donnerstag, 12. März 2015

welcome aboard

...und Leinen los, denn hier kommt Teil 2 unserer kleinen Mittelmeer-Kreuzfahrt! Wie schon mal erwähnt, sind Mr. Sand und ich ja nicht seefest, deshalb hatten wir Landratten uns erstmal für einen Kurztrip entschieden. 

Dafür war das Schiff dann allerdings umso dicker, die Oasis of the Seas ist wahrhaft ein Ozeanriese. Wegen der Größe hatte ich vorher auch reichlich Bedenken... vor allem die Menschenmassen machten mir Kummer... mehr als 6.000 Passagiere und dann noch die Besatzung... ich hab's doch nicht gerne so trubelig. Aber ich kann Entwarnung geben, alles super organisiert, bereits vom Check-in an eine reibungslose Abwicklung ohne Gedränge und auf dem Schiff selbst war es dann kein Problem, auch mal ein ruhiges Eckchen zu finden.




Meine Lieblingsplätze hatte ich übrigens ziemlich schnell gefunden:


der Solarium-Bereich
nur für Erwachsene, mit eigenem Pool und herrlich ruhig

die Rising Tide Bar
Leute gucken, Prosecco trinken und dabei sanft zwischen
mehreren Decks auf und ab schweben - genial!

...und natürlich die Deck Chairs
ganz hinten, ganz nah am Wasser und fast für mich alleine

Jetzt aber mal zu unserer eigentlichen Reise. Am frühen Abend legten wir in Barcelona ab und haben die ganze Nacht und den kompletten kommenden Tag auf See verbracht. Somit blieb ausreichend Gelegenheit, das Schiff zu erkunden und unser eigenes Tagesprogramm zu gestalten.




Die Oasis hat allerdings soooo viele Highlights zu bieten, dass ich die hier gar nicht mehr alle zusammenbekomme! Ständig entdeckten wir Neues, Aufregendes... auch Dinge, die Landratten wie wir sich auf einem Schiff eigentlich gar nicht vorstellen konnten! Da gab es einen Minigolfplatz, zwei riiiieeesige Kletterwände, Basketballfeld, Seilrutsche, Surfsimulatoren, Karussell und Eislaufbahn. Fitness- und Spabereich fehlten natürlich auch nicht. Auf einer 600 m langen Laufbahn konnten wir unsere morgendlichen Runden drehen. Dann natürlich die Shows, das Casino, diverse Bars und Restaurants... das war schon gigantisch. Ob man das braucht? Hmmmm, keine Ahnung... aber es war einfach geil, dass es da war!!!! Wer vielleicht ein bissel mehr über die Oasis of the Seas erfahren möchte, macht einfach hier mal klick.




Unser erster Landgang führte uns nach Rom. Da können die dicken Schiffe allerdings nicht direkt anlegen, sondern müssen in Civitavecchia festmachen. An diesem Morgen wollten wir natürlich nicht viel Zeit am Büffet vertrödeln und haben uns deshalb ein kleines feines Frühstück in die Kabine bringen lassen. Dafür braucht man echt kein VIP sein und es ist echt zu empfehlen, denn wir waren ganz fix landfein gemacht und konnten trotzdem ohne Hektik in den Tag starten.




Bereits von zu Hause aus hatten wir eine geführte Tagestour durch die Ewige Stadt gebucht und dabei einen wirklich genialen Reiseleiter erwischt. Während der ca. 80 km langen Fahrt vom Hafen in die  Stadt hat er unsere kleine Reisegruppe äußerst unterhaltsam mit so vielen Informationen über Rom und die wechselhafte Geschichte dieser Stadt versorgt, dass ihm alle Reisenden mucksmäuschenstill gelauscht haben. ...und wenn mein Kopf nicht schon mit so vielen anderen Dingen pickepacke voll wäre, hätte ich mir davon bestimmt auch einiges merken können **grins**


rund um den Petersplatz

Rom hat schnell unser Herz erobert... hier wollen wir unbedingt nochmal hin, denn so ein Tagesausflug reicht definitiv nicht aus, um sich alles in Ruhe ansehen zu können und etwas italienische Lebensart zu genießen.






Die Stadt ist randvoll mit Kultur und Lebensfreude, aber auch das teuerste Zitroneneis meines Lebens habe ich hier gegessen. Na ja, immerhin ganz stilvoll auf der Spanischen Treppe... das hat man ja auch nicht alle Tage.




Schon allein die Brunnen dieser Stadt sind eine  Reise wert. Und immer ist so ein schöner Platz dabei mit netten kleinen Trattorias oder einem Café... hach ja, die Italiener... die verstehen das Leben!!! Aber was haben die sich bloß dabei gedacht, ausgerechnet jetzt den Trevi Brunnen tutto completti mit einem Baugerüst zu umhüllen **schnief** Den wollte ich doch unbedingt sehen!!!! Also ich sag's ja, ich muss da einfach nochmal hin!




Der herrliche Ausflug verging wie im Flug. Aber wir waren auch geschafft und hingen auf der Fahrt zurück zum Hafen ziemlich ermattet in den Seilen. Wieder an Deck, nach einer erfrischenden Dusche und dem feinen Abendessen waren die Lebensgeister aber schon wieder geweckt. Zum Schluss noch einen eisgekühlten Absacker in der Champagne Bar und sich schon mal auf den nächsten Landgang freuen... das ist überhaupt das Beste an so einer Kreuzfahrt, quasi jeden Morgen in einem anderen Hafen aufzuwachen und die neue Umgebung zu erkunden.




Seid Ihr neugierig auf unser nächstes Etappenziel? Ich nehme Euch gerne mit, schaut bald mal wieder rein!!! Bis dahin genießt die Frühlingssonne und seid lieb gegrüßt!



Kommentare:

  1. Dankeschön für die nette kleine Reise,
    auf die Weise komm ich hier auch mal raus :)
    Aber das Du bei Deiner Seekrankheit auch
    noch an eine Bar gegangen bist, die auf und
    ab fährt, hätte ich Dir nun nicht zugetraut :D

    Liebe Grüße
    【ツ】Knipsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...manchmal wachse ich über mich selbst hinaus und werde total leichtsinnig und extrem wagemutig ;-)

      Löschen
  2. Schöne Eindrücke sind das. War bestimmt sehr erholsam und erlebnisreich.
    Schreib doch mal, ob ihr während der Fahrt auch mal etwas stärkeren Seegang hattet (?).
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Etwas stärkeren Seegang hatten wir auch mal. Bemerkbar machte sich das vor allem dadurch, dass jeder so merkwürdig schräg gelaufen ist und man sich ungewollt angerempelt hat. Ausgemacht hat uns das aber nix, war eher lustig :-)

      Löschen
  3. Liebe Jutta,

    ich liebe Reiseberichte:) Vor allem wenn sie so persönlich sind und von Erfahrungen erzählen. Kreuzfahrt war für uns mit Großfamilie nicht möglich und irgendwie weiß ich auch gar nicht, ob das meins wäre. Aber es hört sich super an und vielleicht wer weiß ..... Ostseekreuzfahrt mit Aida, das wäre mein Favorit

    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor unserer ersten Seereise war ich auch ziemlich skeptisch, aus ganz verschiedenen Gründen. Aber diese Form des Reisens hat was... einfach mal ausprobieren, liebe Veronika!

      Löschen
  4. Hallo Jutta.........

    ooh das wäre auch was für meinen Mann der träumt schon seit Ewigkeiten von solch einer Reise aber nur Wasser unter mir ? Nur son bissl Metall und dann soviele Leute ? Weiß nicht..........
    In Rom waren wir auf Hochzeitsreise........tolle Stadt mit jeder Menge alter Steine ;-)
    Bin schon gespannt wo es als nächstes hingeht.

    Ganz liebe Grüße

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen