Sonntag, 8. Februar 2015

unschöne bilder

...präsentiere ich Euch heute, ich sag's gleich vorweg! Und das an einem Sonntag, ich weiß. Aber irgendwie muss ich es hinbekommen... wenn nicht so, dann halt auf die harte Tour!!!! Das hätte ich mir 2013 nämlich niemals nicht träumen lassen, dass ich gut zwei Jahre später noch immer nicht wirklich mit diesem Projekt vorangekommen bin!!!




Könnt Ihr mir folgen? Richtig... es geht um unser Arbeitszimmer. Den Chaosraum. Die Rumpelkammer. Die vergessene Welt. Irgendwie habe ich da total den Überblick verloren. Zu viele neue Ideen. Pläne, die nach wenigen Wochen bereits wieder verworfen werden. Und weil ich so planlos bin und mir der Raum halt gar nicht mehr gefällt, landet alles nur noch auf Stapeln... nach mir die Sintflut. Das treibt mich noch in den Wahnsinn! Dabei sollte das Zimmer doch bloß gemütlicher werden, nicht so büromäßig. Weg von der großen Schreibtischkombi für Zwei, hin zu mehr Individualität, Flexibilität, Modernität... tät, tät... tüüüüt... Totalausfall, da isser wieder!!!!!!! Genau das meine ich **aarrrggg**






Am liebsten würde ich außerdem Schritt 2 bis 4 noch vor dem ersten Schritt machen. Das heißt neue Möbel, Lampen und Wandfarbe kaufen, bevor das ganze Chaos überhaupt beseitigt, sprich aufgeräumt und entrümpelt wurde!!! Kann DAS funktionieren??? Nein, kann es eben nicht!!!





Deshalb dachte ich mir, ich zeige das jetzt mal. Damit alle wissen, wie ich so vor mich hinschlamper und nix gebacken kriege. Das sollte mir dann hoffentlich sooo peinlich sein, dass ich sofort die Ärmel hochkrempel und mit dem Aufräumen anfange!!! Und zwar total strukturiert **hüstel** Doch halt... da gibt es doch noch etwas Positives in dem ganzen Chaos! Meinen geliebten Schaukelstuhl, der für mich in diesem ganzen Durcheinander meine kleine Insel der Glückseligkeit ist, mich gnädig aufnimmt und sanft zur Ruhe schaukelt. Bis... ja, bis ich halt wieder neue Ideen am stricken bin und alles von vorne anfängt!





Wie Ihr seht, ist also nicht alles Meerblick hier im Strandhäuschen... das muss sich ändern! Wenn Ihr eine Idee habt, wie ich das in den Griff kriege, dann nur raus damit! Freue mich über jeden Tipp! Obwohl, eigentlich weiß ich es ja: EINFACH ANFANGEN wäre bestimmt schon mal ne prima Idee **harhar** Ach ja, Durchhalteparolen sind auch sehr willkommen...


Kommentare:

  1. Liebe Jutta,
    hahahaha, so was kenne ich, war bei uns im Keller im Bastelraum, der wurde über drei Jahre nicht mehr benutzt, sondern immer nur abgestellt, aufgerümpelt, hineingeschoben, weil das Laufen fast nicht mehr ging. Und immer vor mich hergeschoben - na ja Keller macht man,nicht, wenn die Sonne scheint. Und wenn sie nicht schien, war alles andere wichtiger. Also hat mein Mann in den Weihnachtsferien den ersten Schritt bzw. ersten Griff getan, (Schritt ging ja gar nicht mehr). Und das war dann die entscheidende Motivation: nicht alles selber zu machen, sondern in Gemeinschaftsarbeit. Und ruck zuck war es erledigt. Und das Gefühl danach grandios.

    Also Du schaffst das, vielleicht hast Du auch ein helfendes Händchen.

    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit vereinten Kräften geht es ganz bestimmt leichter, das ist eine prima Idee! Dann müssen wir nur noch ausknobeln, wer den ersten Schritt macht ;-) Danke für die aufmunternden Worte und lg, Jutta

      Löschen
  2. *Räuser* Ich und Tipps hieße den Bock zum Gärtner machen :-)
    Bei mir gibt es auch so versteckte Regale und Ecken, da kommt alles Mögliche auf Haufen. Und ich denke immer, ich mach das mal, wenn ich ganz viiieeel Zeit habe. Irgendwie hatte ich die immer nicht.
    So einfach anfangen ist eben doch nicht so einfach :-)
    Aber das wird bei dir, bestimmt !
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es tröstet ein wenig, dass es anderen wohl ähnlich geht ;-) Und wenn ich das (irgendwann) schaffe, dann auch Du! lg, Jutta

      Löschen
  3. *hüstel* Bei mir im Wohnzimmer sieht es momentan so aus, will alles umstellen, ist aber eine Heidenarbeit, weil der Raum ziemlich klein und vollgepackt ist. :))
    Hätte aber vielleicht doch noch einen Tipp auf Lager.
    Den schicken Schaukelstuhl mit dem noch schickeren Kissen stellst Du ins Wohnzimmer. Da darfst Du Dich dann drauf ausruhen, nachdem Du mindestens 2 Stunden am Stück in der Rumpelkammer gewurschtelt hast :) Sonst nicht, nur dann!
    Ich hab leicht Reden :))
    Liebe Grüße, wünsche Dir und dem Chaos alles Gute
    【ツ】Knipsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Vorschlag mit dem Schaukelstuhl gefällt mir... aber diese Bedingung, die ist echt hart ;-) Aber eigentlich hast Du ja recht: wäre ne schöne Belohnung nach der ganzen Plackerei! Lieben Dank + herzliche Grüße, Jutta

      Löschen
  4. Oh ja! Solche Zimmer oder Ecken habe ich auch! Wahrscheinlich sogar jeder von uns... Ich habe mir aber ebenfalls vorgenommen Ordnung in meine Chaos-Ecken zu bringen. Und zwar bevor (!) der Garten wieder ruft, sonst wird es dieses Jar eh nichts mehr...
    Lieben Gruß, Mimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiiii Mimi, da musste Dich aber ranhalten... das Frühjahr steht ja schon in den Startlöchern! Ich sollte mir auch so einen Termin setzen, vielleicht klappts dann besser. lg, Jutta

      Löschen
  5. Ja, liebe Jutta, genau: einfach anfangen :-) Das ist aber wohl das schwerste. Aber es lohnt sich, man fühlt sich hinterher so befreit. In meinem "little office"herrscht zwischendurch auch immer mal Chaos, weil einfach alles auf den Tisch gelegt wird ....aber wenn man sich dann die Mühe macht und wieder alles schön dahin räumt, wo es hin gehört, macht es wieder richtig Spaß am Schreibtisch zu sitzen und Kreativ zu sein.
    Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg dabei wieder Ordnung in das Chaos zu bringen - wird schon werden !!
    LG
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deine lieben Worte!! Versuche schon, mir das "danach" bildlich vorzustellen... ist auf jeden Fall eine große Motivationshilfe! Dieses befreiende Gefühl finde ich auch immer ganz toll, wenn man sich denn endlich mal aufgerafft hat. lg, Jutta

      Löschen
  6. Hallo,

    also ich würde sagen gemeinsam sind wir stark und schaffen das - ja ich geb es zu eine massive Ähnlichkeit hat mich befallen als ich Deinen Post las.
    Und ich muss ja ich muss es endlich machen, denn wenn wir im Juni die neue Küche bekommen brauch ich ja Platz mind. zwei Wochen bis die neue küche steht.....
    Dieses Wochenende: Nr. 1 - Papier Stift und Notizen - wieviele Ordner, Kisten etc. ich brauche, dann zu I... und co. und erstmal Ordnungshelfer kaufen. Dann alles auf einen Haufen - so hatte ich bei Sohnis Zimmer gemacht (älterer Post) aber da hab ich schon einen Teil des Kellers entrümpelt und neue Regale eingebaut für genau diesen Zweck aber dann stockte auf einmal alles

    Wir schaffen das!

    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast jedenfalls schon mal einen Plan, liebe Ursula... und der klingt richtig gut! So könnte es klappen! Große Kartons und Abfallsäcke stehen schon auf meiner Einkaufsliste. Ja, wir schaffen das!!!

      Löschen