Sonntag, 26. Januar 2014

lake michigan circle tour {5}

Heute gibt es nochmal Bilder von unserer Reise um den großen See. Die letzte Etappe führte uns wieder zurück nach Chicago. Ein paar Eindrücke hatte ich Euch hier ja bereits gezeigt. Nachdem wir nun in den letzten Tagen viele charmante Kleinstädte am Lake besucht hatten, Ruhe, Natur und leere Strände genossen haben, war es dann doch ziemlich heftig, wieder mit dem Großstadtleben konfrontiert zu werden. Und wir hingen auch gleich mittendrin... hallohooo Feierabendstau!




Doch trotzdem zog Chicago uns sofort wieder in seinen Bann. An dem Stau war eh nix zu ändern, warum sich also die letzten Urlaubstage vermiesen. Da es nur langsam voran ging, konnte ich in aller Ruhe gucken, Fotos machen, auf die Geräusche der Stadt lauschen, staunen...





Erinnert Ihr Euch noch an die Fahrt auf dem Chicago River zu Beginn unserer Rundreise? Ganz nah ging es da an den Wolkenkratzern vorbei, mit faszinierenden Blickwinkeln auf die Stadt. Zum Abschluss wollten wir uns Chicago aber unbedingt auch noch von oben anschauen... und das geht am besten vom Hancock Tower.




Der Ausblick von hier oben ist einfach gigantisch! Weit geht der Blick über das Häusermeer und den uferlos erscheinenden Lake Michigan, fällt in tiefe Schluchten und auf den Strand im Norden der Großstadt.








Zum Schluss haben wir uns dann einfach noch ein wenig mit dem Menschenstrom treiben lassen... so lässt sich die Stadt am allerbesten spüren und erleben. Ich habe hier so richtige Lieblingsecken! Und zwischen all den Häusern und dem ganzen Gewimmel findet sich auch immer wieder reichlich Grün, es gibt große Parks mit Brunnen und ruhigen Ecken zum Verschnaufen und in zahlreichen Cafés und Restaurants kann man wunderbar draußen sitzen und einfach dem Leben der Stadt zugucken.
















Ich möchte fast sagen, dass mir Chicago sogar ein klein wenig besser gefällt als der Big Apple. Ja, doch... ganz bestimmt sogar! Die Atmosphäre ist anders, irgendwie ehrlicher... kann das leider nur ganz schlecht erklären, aber vielleicht haben meine Reiseeindrücke ja Euer Fernweh geweckt und Ihr macht Euch selbst einmal auf den Weg in die große Stadt am großen See.




Mit diesen Bildern endet nun unsere Rundreise um den Lake Michigan und ich darf mir mal kurz und heftig auf die Schulter klopfen, dass ich es doch tatsächlich geschafft habe, den Bericht zu beenden {puuuh} Das hat ja nun wirklich lange genug gedauert... Und dass Ihr mich so geduldig begleitet habt, das ist ja sooooowas von lieb von Euch!!!


Freitag, 17. Januar 2014

winterpink

War das schön... da hatte sich am letzten Wochenende doch tatsächlich für ein paar Stündchen die Sonne blicken lassen! Ich muss ja zugeben, dass ich mich in den vergangenen Wochen total zu Hause vergraben hatte. Eigentlich war ich nur vor der Tür, um zur Arbeit zu gehen oder die allernotwendigsten Einkäufe zu erledigen. ...und um an  Silvester ordentlich Party zu machen!




Es gab also reichlich Nachholbedarf an Frischluft, Bewegung, Licht und Sonne. Und wenn ich die richtigen Klamotten anhabe, macht mir Kälte dabei gar nicht mal so viel aus. Handschuhe sind für mich allerdings ein Muss, bin an den Fingerchen irgendwie mega empfindlich... die werden sonst ruck-zuck eiskalt und sind zu nix mehr zu gebrauchen. Geht Euch das auch so oder bin ich etwa zu zimperlich? Jetzt sagt bloß NIX FALSCHES, Ihr Lieben *harhar*






Kuscheliger Strick, Daunenweste, dicker Schal und wärmende Schuhe... damit ist man bestens für das kalte Januarwetter gerüstet. Doch so ein kleiner Farbtupfer darf {bei mir} natürlich auch im Winter nicht fehlen. Und schaut mal... die Natur hat sich das wohl ganz ähnlich gedacht mit den Farbtupfern und präsentiert uns fröhlich leuchtende Beeren.




Wenn man bei so einem Spaziergang die Kamera dabei hat, guckt man automatisch ein wenig genauer hin. Dabei fallen einem Dinge ins Auge, an denen man sonst vermutlich achtlos vorbeigegangen wäre.




Was meint Ihr, wird es diesen Winter noch was werden mit dem Schnee? Ach egal, wir nehmen das wie es kommt. Heute jedenfalls war ein herrlicher Tag mit viel Sonne und blauem Himmel, das habe ich sehr genossen. Und das Vogelgezwitscher klang doch fast schon ein wenig nach Frühling. 





Überhaupt... es geht voran, Ihr Lieben! Habt Ihr bemerkt, dass es längst nicht mehr so früh dunkel wird?! Als ich heute so gegen 17:20 Uhr auf dem Weg nach Hause war, da war es noch soooo schööön hell!!!!!!!! Das ist großartig!!!!!!!!

Genießt Euer Wochenende, ob mit oder ohne Schnee... und seid herzlich gegrüßt!


Sonntag, 12. Januar 2014

magnolia bakery

Heute entführe ich Euch an einen ganz wundervollen Ort. Es ist eine süße Oase mitten im Großstadttrubel von Chicago... ein kleines Paradies für Naschkatzen und Cupcake-Fans. Willkommen in der Magnolia Bakery!




Bei unserem Streifzug durch die Stadt sind wir genau im richtigen Moment hier vorbeigekommen, denn die Zeit war reif für eine kleine Verschnaufpause. Außerdem war es sowieso unmöglich, dem einladenden Lächeln des jungen Mannes zu widerstehen.




Überhaupt waren die Angestellten alle total gut drauf und mit Freude bei der Sache. Hmmm, so viel Spaß hätte wohl manch einer gerne bei der Arbeit...






Aber in diesem Umfeld kann die Arbeit ja eigentlich nur Spaß machen, meint Ihr nicht auch? Also, wenn es bei mir im Office so aussehen würde, hätte ganz sicher sogar der Montagmorgen seinen Schrecken verloren {hihi}






Am allerliebsten wäre ich ja gleich direkt hier eingezogen... die Farben sind nämlich genau mein Ding! So richtige gute-Laune-Macher-Farben sind das. Obwohl ich gedanklich total weit weg von zu Hause war, hatte ich plötzlich Visionen von einer Essecke in Cremeweiß mit einem Schuss Mint. In der Diele würde sich so eine Farbkombi aber bestimmt auch ganz gut machen...
 



Die eigentlichen Stars sind hier aber natürlich die kleinen und größeren zuckersüßen Verführungen. Und macht Euch bloß keine Sorgen wegen der Kalorien, Ihr Lieben... im Urlaub zählen die ja eh nur die Hälfte und den Rest strampelt man sich beim Sightseeing und Shoppingtütenschleppen locker wieder runter. Mir hatte es der kleine Rote angetan ~ einfach himmlisch {yummy}




Wenn Ihr mal nach Chicago kommt, dann solltet Ihr die Magnolia Bakery auf jeden Fall auf Eure Liste setzen! Und wenn Ihr anschließend spontan auf die Idee kommt, Euer Lieblingszimmer in Cremeweiß und Mint zu streichen... also, mich würde das jedenfalls nicht wundern {hihi}




Habt einen guten Start in die Woche und seid lieb gegrüßt!





Sonntag, 5. Januar 2014

lake michigan circle tour {4}

Nun will ich endlich mal weiterführen, was ich in 2013 angefangen habe. Also auf geht's zur vorletzten Etappe rund um den Lake Michigan! Wer Teil 1-3 verpasst hat oder sich gerne nochmal ein wenig einlesen möchte, kann das hier, hier und hier tun.

Wir verlassen nun Traverse City und fahren auf schöner Strecke am See entlang. Es herbstelt schon ein wenig und man bekommt eine Ahnung, wie traumhaft die Landschaft wohl während des Indian Summer aussehen muss.
 



Ohne große Worte geht die Fahrt weiter in Richtung Süden. Hättet Ihr z.B. gedacht, dass Frankfurt Frankfort so herrlich puderzuckerfeine Strände hat? Könnte glatt umsiedeln und Frankforter werden {hihi}





 





Unsere nächste Übernachtungsstation war Whitehall, ein unaufgeregtes Städtchen inmitten schöner Natur und nicht weit vom Lake entfernt. Wer Ruhe sucht ist hier genau richtig. Wir hatten uns in einem ganz bezaubernden Bed and Breakfast eingenistet und wurden herrlich verwöhnt.
 
 






 
 
 
Habt Ihr die olle antike Badewanne mit den goldenen Klauenfüßen gesehen?! Und den selbstgemachten Brownie, das gemütliche Bett?! Ist wirklich mal was total anderes als die üblichen Hotelübernachtungen.
 
Wie fast alle Städtchen rund um den Lake Michigan kann natürlich auch Whitehall mit einem hübschen alten Leuchtturm aufwarten.
 




Auf der Weiterfahrt Richtung Süden lagen noch viele wunderschöne Städtchen auf unserem Weg. Muskegon, Grand Haven, Holland, Saugatuck... am liebsten wäre ich überall ein paar Tage geblieben, um alles genauestens zu erkunden... die gepflegten Straßen und Parks, die Lakeshore, die originellen Shops und gemütlichen Restaurants {seufz}














Wenigstens in South Haven hatten wir dann ein wenig mehr Zeit, uns in Ruhe umzuschauen und einen ganzen Tag lang Seeluft zu schnuppern... und das alles bei einem Herbstwetterchen, wie es schöner nicht sein könnte.
 





Übrigens... die Sonnenuntergänge am Lake stehen denen am Meer in nichts nach. Einfach traumhaft schön, wie sich der Himmel am Abend verfärbte und die Umgebung in ein weiches, orange-goldenes Licht getaucht wurde, bevor die Sonne schließlich im Meer See versank!
 
 
 

Ja, das waren schon herrliche Urlaubstage, die wir hier genießen durften... aber wir sind jetzt sozusagen kurz vor Schluss, die letzte Reiseetappe liegt vor uns. Also fix noch ein kleiner Abstecher zum Strand in New Buffalo...
 
 
 
 
 
...dann waren wir auch schon raus aus dem Bundesstaat Michigan und fuhren ein kleines Stück durch Indiana, das im Norden ebenfalls direkt an den Lake Michigan grenzt. Ach was soll's, die Zeit reicht noch für einen allerletzten Strandbesuch!
 
 

 
 
Die nächste und letzte Etappe unserer Reise um den Lake Michigan wird uns dann zurück nach Chicago bringen. Bevor wir damit wieder in die Großstadt eintauchen, verabschiede ich mich aber für heute und grüße Euch ganz herzlich!