Mittwoch, 30. Mai 2012

Let's Party!

Kinder, wie die Zeit vergeht! Eben noch war sie bei der Einschulung kaum größer als ihre Schultüte und nun... plötzlich 18... eine {erwachsene} junge Dame! Und sie konnte es kaum erwarten, endlich, endlich volljährig zu sein! Hat keine Ahnung, wie die Zeit dahinrast und wie kostbar die Jugendjahre sind...




Doch bevor die Party los ging, konnte ich mich erstmal richtig austoben! Denn ich verpacke für mein Leben gern Geschenke und war total in meinem Element {juchuu}






Verstehe bloß nicht, warum Mr. Sand bei einem Blick auf unseren Esszimmertisch irgendwas von {Schlachtfeld} gemurmelt hat...




Die Lieblingsfarbe meines Patenkindes ist übrigens BLAU... aber ich konnte es mir einfach nicht verkneifen, das hübsche Papier mit ein wenig PINK aufzufrischen.



Wir hatten alle einen schönen und lustigen Abend, es wurde viel erzählt und gelacht. Und ich war dabei nicht die Einzige, die das Gefühl hatte, als sei unsere {Kleine} viel zu schnell groß geworden.






Egal ob eigene Kinder, Nichten, Neffen oder Patenkinder... werden sie nicht alle irgendwie viel zu schnell groß?!? Dem Nesthäkchen in unserer Familie wird es da nicht anders ergehen, aber momentan genießt er das Kindsein in vollen Zügen... der kleine Rabauke {hihi}





Seid lieb gegrüßt...



Sonntag, 27. Mai 2012

Yummy Strawberry Salad

Endlich, endlich, endlich... wir werden mit viel Sonne verwöhnt! So viel, dass auch ein paar kleine Regentröpfchen zwischendurch die Freude nicht trüben können! Also nix wie raus, das herrliche Wetter genießen!

Passend dazu habe ich heute ein tolles Rezept für einen fruchtig-leichten Salat für Euch! Ich finde ihn einfach genial... er ist z.B. perfekt als leckere Ergänzung zu einem sommerlichen Buffet oder einem BBQ und ganz fix fertig!






Für 4 Personen benötigt Ihr folgende Zutaten:




Gurke schälen und in dünne Scheiben hobeln. Melone vierteln, Kerne herauslösen, schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Gewaschene Erdbeeren halbieren bzw. vierteln. Thymianblättchen von den Stielen zupfen. Nun werden Honig, Essig, Salz und Pfeffer ordentlich verquirlt, Zitronenöl hinzugefügt und ebenfalls gut verrührt. Die Vinaigrette über Gurke, Melonenstücke und Erdbeeren träufeln, Thymianblättchen darübergeben und alles vorsichtig vermengen. Den Salat ca. 1/2 Stunde ziehen lassen.

Die Kombination aus Gurke, Obst und der Vinaigrette mit ihrer leicht zitronigen Note ist wirklich sagenhaft lecker... Ihr solltet das Rezept unbedingt mal ausprobieren. Bei meinen Gästen kam es jedenfalls super an!!!

Bei uns gab es marinierten Fisch dazu, der ebenfalls ruck-zuck vorbereitet war. Und so wird's gemacht:








Der Salat und auch der Kräuterfisch lassen sich wirklich ganz easy zubereiten und ergeben ein lecker-leichtes Menü an einem sommerlichen Abend mit Freunden oder natürlich auch zu Zweit. Probiert es aus... das Rezept kommt garantiert in Eure Top 10 der leckersten Sommerrezepte!




Lasst es Euch schmecken und genießt das herrliche Wetterchen!

Freitag, 25. Mai 2012

Peonies & A Poem

Hallo Ihr Lieben... das Pfingstwochenende steht vor der Tür und wir dürfen auf ein paar schöne sonnige Tage hoffen! Das allein ist schon ein Grund zur Freude, nicht wahr?! Ich freue mich aber auch ganz besonders über meine neuen Leser/innen, die den Weg zu mir gefunden haben ~ HERZLICH WILLKOMMEN!




Diese prachtvollen Pfingstrosen habe ich an einem Marktstand in der Stadt entdeckt und war mir sicher, dass sie in den kleinen türkisfarbenen Vasen bestimmt gut zur Geltung kommen würden. Zugegeben, die Farben sind nicht gerade zurückhaltend... aber ich liebe solche Eyecatcher!





Anfangs waren die Blütenköpfe noch ganz geschlossen, doch schon nach wenigen Stunden öffneten sie sich. Ich war total fasziniert... von den herrlichen Blüten und der rosaroten Farbe. ...und habe ständig Fotos davon gemacht! Mr. Sand schaute mich manchmal so komisch von der Seite an, was er wohl dachte {hihi}






Interessant, wie die Farbe der Blüten sich mit der Zeit veränderte und immer blasser und zarter wurde. Nach wenigen Tagen war die Pracht leider dahin. Doch geblieben sind mir die schönen Fotos und ich bin froh, dass ich so viele davon gemacht habe.





So, Ihr Lieben... jetzt aber ab ins Pfingstwochenende! Mit einem humorvollen Gedichtchen von Herrn Ringelnatz sage ich Tschüß für heute und wünsche Euch sonnige und entspannte Tage!


Pfingstbestellung

Ein Pfingstgedichtchen will heraus
ins Freie, ins Kühne.
So treibt es mich aus meinem Haus
ins Neue, ins Grüne.

Wenn sich der Himmel grau bezieht,
mich stört's nicht im geringsten.
Wer meine weiße Hose sieht,
der merkt doch: Es ist Pfingsten.

Nun hab' ich ein Gedicht gedrückt,
wie Hühner Eier legen,
und gehe festlich und geschmückt -
Pfingstochse meinetwegen -
dem Honorar entgegen.

Joachim Ringelnatz


Dienstag, 22. Mai 2012

Aye-Aye, Capt'n

Hallo Ihr Lieben... heute MUSS ich Euch einen tollen Fang präsentieren, der mir beim Shoppen ins Netz gegangen istEs handelt sich um wunderschöne, absolut yacht-taugliche Peeptoes mit Keilabsatz! ...und ich finde, sie sehen einfach hinreißend aus!




Eigentlich war ich auf der Suche nach schwarzen businesstauglichen Schuhen... nichts Aufregendes also. Außerdem war ich mittlerweile schon im x-ten Schuhladen, und das bisher ohne Erfolg. Leicht genervt habe ich also das gefühlte 148ste Schuhregal durchstöbert. Und da blinzelte blinkte mich plötzlich etwas an {bling-bling} Fröhliche Streifen winkten mir zu. Neeeeeiiiin... bleib hart... Du suchst schwarze Schuhe! Schnell weiter zum nächsten Regal. Gääähn, sieht das hier langweilig aus ~ die reinsten Gesundheitsschuhe. Und noch ein Regal, wieder Fehlanzeige. Also nochmal zurück. Uuuups, die stehen ja immer noch da... wieso kümmert sich denn keiner um die süßen Leichtmatrosen?!






Hmmmm, kann ja mal einen näheren Blick riskieren... kostet ja nix. Sieh mal einer an, was für ein hübscher kleiner Rettungsring! Und erst der Keilabsatz mit der Kordeloptik {seufz} Was genau wollte ich hier eigentlich {grübel} Ach ja, schwarze Schuhe... Na ja, der gestreifte Sommertraum mit den süßen Details ist sicher sowieso zu teuer. Mal einen verschämten Blick auf's Preisschild wagen... WAAAAAS!!! Das gibt's doch nicht!!! Schnell mal die Augen reiben... Tatsächlich, da steht

REDUZIERT 9,95 Euro






Jetzt ging alles ganz fix! Die süßen Matrosen aus dem Regal gerissen, raus aus den Ballerinas, rein ins Sommervergnügen... und sie passten wie angegossen! Ach, ist das schöööön! Kneif mich mal einer, damit ich wach werde! Jetzt nur noch schnell zur Kasse, bevor der Traum zu Ende ist. Und schwarze Schuhe, die finde ich bestimmt auch irgendwann... irgendwo.





Ich bin sicher nicht die typische Schnäppchenjägerin... aber wie hätte ich in diesem Fall nicht zugreifen können?! Bestimmt habt Ihr auch schon mal so einen tollen Fang gemacht. Was ist Euch denn Feines ins Netz gegangen?!


Samstag, 19. Mai 2012

Strawberry Season

Oh wie herrlich... die Erdbeerzeit hat begonnen!!! Gerade habe ich mir die ersten süßen Früchtchen gegönnt. Und sie waren so lecker, dass sie schon nach kurzer Zeit vernascht waren!





Zu den Erdbeeren habe ich mir noch eine peppige kleine Schale in lemongrün zugelegt. Das hübsche Ding gab es in sooo vielen tollen Farben, dass ich mich erst gar nicht recht entscheiden konnte {seufz} Doch diese Farbe passt einfach super zu dem Rot und Grün der Erdbeeren.




Die nächsten gibt es dann aber auf dem Kuchen... oder als Dessert... oder mit einem Gläschen Sekt. Aber letztlich ist es egal, denn Erdbeeren schmecken mir einfach immer!




Genießt die süße Zeit und habt ein wonniges Wochenende!


Dienstag, 15. Mai 2012

Little Beauties

Hallo Ihr Lieben... schon den ganzen Frühling erfreue ich mich an meinen zauberhaften

Erdbeersahne-Gänseblümchen

Sogar das durchwachsene Wetter der letzten Wochen mit reichlich Regen und Kälte konnte den kleinen Schönheiten nichts anhaben. Doch am allerschönsten sehen sie natürlich bei Sonnenschein aus.





Ich habe die Pflänzchen tatsächlich dieses Jahr zum ersten Mal entdeckt. Als ich sie in die Balkonkästen einsetzte waren sie recht klein und hatten nur wenige Blüten. Aber auch da haben sie schon irgendwie ganz putzig ausgesehen.




Und sie haben sich unglaublich entwickelt! Ich bin jedes Mal total begeistert, wenn ich mir das Farbenspiel dieser wirklich zauberhaften Blüten anschaue. Bringt die Natur nicht unglaubliche Dinge hervor?!





Schade, dass sie jetzt bald den Sommerblühern weichen müssen. Aber im nächsten Frühling, da stehen sie ganz oben auf meiner Einkaufsliste.


Sonntag, 13. Mai 2012

Mother's Day

Das ist schon irgendwie komisch mit dem Muttertag. Ich habe mich gerade daran erinnert, dass ich im letzten Jahr ebenfalls am PC saß und etwas zu diesem Thema posten wollte. Aber ehrlich gesagt, ist mir dazu einfach nix eingefallen {hmmm} Oder besser gesagt, kann wollte ich diese sehr persönlichen Gefühle hier nicht ausdrücken. Und so ist es auch in diesem Jahr. Also lasse ich jetzt mal die Bilder sprechen...




Meine Mutter lässt es sich nicht nehmen, an diesem Tag die ganze Familie zu Kaffee und selbstgebackenem Kuchen einzuladen. Und da sie eine der weltbesten Kuchenbäckerinnen ist und uns alle immer wieder mit neuen leckeren Kreationen überrascht, lassen wir uns natürlich nicht lange bitten.




Ich freue mich schon darauf, den Nachmittag mit der Familie zu verbringen! Und Mr. Sand... der ist überzeugt, die weltbeste Schwiegermutter bekommen zu haben. Ist das nicht auch ein ganz tolles Kompliment für meine Mutti?!?



Jetzt ist tatsächlich doch noch ein Muttertags-Post daraus geworden... na, wer sagt's denn {smile}

Habt einen schönen {Muttertags-} Sonntag!

Freitag, 11. Mai 2012

Welcome to Augsburg {3}

Hallöle... Nachdem mein so liebevoll vorbereiteter Post vorgestern endlich bereit für die Öffentlichkeit war, gab es den

SUPER-GAU!

Denn nach dem Veröffentlichen enthielt mein Post plötzlich NICHTS mehr! Keinen Text, keine Bilder... nada... alles weg! Nur die Überschrift war noch da. Au weia, das war ziemlich frustrierend {schnief} Aber... ich habe mich aufgerafft, alles nochmal zusammengetragen und hier isser jetzt, der 3. und letzte Teil meines Kurztrips nach Augsburg.

Mit dem Wetter hatten wir ja richtig Glück gehabt. Deshalb wollten wir auch nicht direkt nach Hause düsen, sondern uns noch bissel was anschauen und ~ na klar ~ möglichst noch einen schönen Biergarten auftun.

Aber... so ganz ohne Meer geht es bei mir halt doch nicht, auch wenn ich im Süden der Republik unterwegs bin {hihi} Und so habe ich mich total über diese maritimen Untersetzer gefreut, die ich beim Stöbern in einem Lädchen in der Innenstadt entdeckt habe. Sind die nicht absolut klasse?!





Bevor wir nun also Augsburg endgültig den Rücken kehrten, haben wir die Fuggerei besichtigt. Im Jahr 1521 von Jakob Fugger für bedürftige Augsburger gestiftet, ist sie die älteste Sozialsiedlung der Welt. Mit eigener Kirche, den Stadttoren und einer Stadtmauer ist die Siedlung wie eine Stadt in der Stadt. Seinerzeit gab es mit dem Maurermeister Franz Mozart sogar einen prominenten Bewohner, denn er war der Urgroßvater des Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart.




Von einer netten Bierkartenbekanntschaft haben wir erfahren, dass die Jahreskaltmiete für eine der ca. 60 qm großen Wohnungen knapp 90 Cent {!} beträgt. Ebenfalls zur Miete gehören außerdem täglich 3 Gebete für die Stifterfamilie. Obwohl die Siedlung auch Studenten und jungen Familien offen steht, beträgt das heutige Durchschnittsalter 71 Jahre.






Auch die Schauwohnung haben wir uns angesehen. Jede Wohnung hat übrigens ihren eigenen Hauseingang. So fühlten sich bereits die damaligen Bewohner trotz ihrer Armut wie im eigenen Heim und die Bedürftigkeit war von außen nicht sichtbar. Die Zimmer wirken klein und sind spartanisch eingerichtet. Das dazugehörige Gärtchen ist aber nett angelegt und ein schöner Außensitz.




Besonders originell fand ich die alten Klingelzüge an den Häusern, von denen jeder ein wenig anders gestaltet ist. ...und das hatte ebenfalls einen guten Grund. So konnten die Bewohner nämlich bei Dunkelheit in den unbeleuchteten Gassen den richtigen Eingang ertasten. Das muss heute natürlich niemand mehr, denn die Straßen der Fuggerei erhellt nachts die letzte Gasbeleuchtung Augsburgs.




Im Weltkriegsbunker informiert eine interessante Ausstellung mit zahlreichen Zeitdokumenten u.a. über den Wiederaufbau der Fuggerei und der Stadt Augsburg nach den Kriegsjahren. Trotzdem... ich fand die Atmosphäre zwischen all dem Beton ziemlich bedrückend und war froh, als wir wieder raus in die Sonne kamen.





Auf der Heimfahrt haben wir dann tatsächlich noch einen schönen großen Biergarten entdeckt {yuppidiiiidu} Der Obatzter auf frischem Bauernbrot war ein echter Genuss, ebenso die erfrischend kühle Saftschorle.





So eine kleine Auszeit vom Alltag ist doch immer wieder fein, besonders wenn alles so gut passt wie auf unserem Trip. Vielleicht habt Ihr ja jetzt sogar auch ein wenig Lust bekommen, Augsburg und seine schöne Umgebung zu entdecken... wie wär's?!

Liebe Grüße

Montag, 7. Mai 2012

Welcome to Augsburg {2}

Hallo Ihr Lieben... heute folgt Tag 2 meiner kleinen Auszeit vom Alltag. Und da uns wieder ein herrlicher Tag mit schönem Wetter erwartete, ging es auch gleich nach dem Frühstück nach draußen.

Nicht weit von Augsburg liegt Gut Mergenthau. Hier fand am letzten April-Wochenende die Ausstellung

Lebensraum Garten
Garten, Kunst & Kulinarisches

statt. Und es gab außer Blumen und Pflanzen ja sooo viel zu sehen!






Allerdings... Mr. Sand hatte mich ein wenig im Auge {hihi} und verstand es meist vortrefflich, meine Aufmerksamkeit auf den nächsten Stand mit schönen Dingen zu lenken, bevor ich mich in eines der hübschen anderen Dinge verguckt hatte und was ernstes daraus werden konnte.







Doch an diesem Stand konnte ich mich dann nur schwer zurückhalten. Traumhaft schöne Sachen gab es hier... z.B. die Korblampe oder die Kerzenständer oder die Körbe und Konsolen {seufz}




Dieses wunderschöne Kissen durfte musste schließlich mit und fühlt sich mittlerweile auf meiner Couch wie zu Hause:




Und ist dieses Outfit nicht bezaubernd?!? Aber ich denke, das Kissen war am Ende doch die besser Wahl.




Für Männer ist so eine Ausstellung ja immer irgendwie anstrengend. Komisch, nicht wahr?!? Deshalb drängte Mr. Sand nach ein paar Stündchen auch zum Essen und lockte mich in einen urigen Biergarten. Zünftig war's da und lecker, so wie es sein soll.





Bis... ja bis auf den so großartig auf der Speisekarte angepriesenen Kaiserschmarrn von der Sissi. Nachdem wir auf den Hochgelobten fast 45 Minuten {!} gewartet hatten, kam er endlich nach zweimaligem Nachfragen kurz bevor uns der Geduldsfaden riss. Und was soll ich sagen... es war der trockenste, geschmacksneutralste, fadeste Kaiserschmarrn, den ich je in meinem Leben gegessen habe! Ein echter Schmarrn, dass wir auf diese Trockenmasse so lange gewartet hatten {grrr}






Nach dieser Erfahrung ging's direkt zurück ins schöne Augsburg, denn wir hatten ja noch längst nicht alles gesehen.






Und weil wir die urigen Biergärten hier so richtig ins Herz geschlossen haben, wurde es zum Abend hin nochmal recht zünftig.




Und wir sind versöhnt worden... mit dem weltallerbesten Kaiserschmarrn!!! Soooo yummy!!! Und wir mussten auch gar nicht soooo lange darauf warten {na also, geht doch}



Rundum satt und glücklich sind wir zurück zum Hotel spaziert. Bei einem erfrischenden Cocktail mit reichlich gesundem Grünzeug drin haben wir das Abendrot bewundert und uns schon mal auf den nächsten Tag gefreut.



Der letzte Teil folgt... bis bald, Ihr Lieben.