Montag, 18. Juni 2012

Beautiful Copenhagen {3}

Hallo Ihr Lieben... nachdem wir die Kleine Meerjungfrau hinter uns gelassen haben, geht unsere Entdeckungstour durch Dänemarks Metropole weiter. Doch keine Sorge, der restliche Tag wird nicht ganz so anstrengend werden wie der Vormittag aus meinem letzten Post {grins}

In Kopenhagen gibt es eine Vielzahl imposanter Denkmäler und kunstvoller Brunnen. Aber der Gefion Brunnen, den wir  auf dem Weg von der Langelinie zurück ins Stadtzentrum entdeckt haben, hat es mir ganz besonders angetan.




Zu dem prachtvollen Bauwerk gibt es eine schöne Sage. Demnach wurde die Göttin Gefion von Odin beauftragt, nach Land zu suchen. Sie kam zum Schwedischen König Gylfe, der ihr so viel Land versprach, wie sie innerhalb von 24 Stunden herauspflügen könnte. Gefion ging nach Jothunheim und verwandelte ihre vier Söhne in Ochsen, spannte diese vor einen Pflug und pflügte so tief, dass das ausgepflügte Land ins Meer rutschte. Und so entstand die Insel Seeland. Nette Geschichte... nicht wahr?!





Im Hintergrund sieht man übrigens die St. Albans Kirche. Und nur ein paar Schritte weiter haben wir dann ein sonniges Gartenlokal entdeckt, das Café Sommerhuset im Churchillpark. Perfektes Timing... denn seit unserem Päuschen am Nyhavn hatten wir keinen Stopp mehr eingelegt und uns knurrte schon ein wenig der Magen.





Nach dieser leckeren Frokost {die haben so lustige Worte, die Dänen} waren wir wieder voller Energie. Die brauchten wir aber auch, denn jetzt ging es hoch hinaus. Der Runde Turm ist {nur} ca. 35 m hoch, bietet von seiner Aussichtsplattform aber einen phantastischen Blick über die Stadt. Der Eintritt von 25 Kronen lohnt bei gutem Wetter in jedem Fall. Beeindruckend ist auch der 209 m lange Schneckengang, der sich 7 1/2 Mal um den Kern des Turms nach oben windet.











Bevor es nun langsam zurück ins Hotel ging, wollte ich aber auf jeden Fall noch in dieses urige Restaurant in der Store Kannikerstraede, das mir die liebe Ursula ans Herz gelegt hat. Es war nicht schwer zu finden... und sah von außen schon sowas von nett aus! Aber ich durfte bloß ein Foto machen {schnief}, denn Mr. Sand war noch pappsatt von der Frokost und ließ sich nicht überreden {schnief} Na ja, Hunger hatte ich in diesem Moment leider auch nicht wirklich und so ist es bei dem Foto geblieben. Bissel schade war das aber schon...





Das war ein recht ordentliches Programm für einen einzigen Tag und wir haben einiges an Kilometern zurückgelegt. Trotzdem konnte ich Mr. Sand nicht davon überzeugen, mich in einem dieser niedlichen Fahrrad-Schubkarren zurück ins Hotel zu kutschieren. Na gut... dafür hat er ja auch ganz tapfer mitgehalten und sich klaglos von mir kreuz und quer durch Kopenhagen führen lassen.




Beim Abendessen im Hotel haben wir dann schon ein paar Pläne für den nächsten Tag gemacht. Und ich habe ja noch gar kein Souvenir! ...das geht schon mal gar nicht!

Hej hej!


Kommentare:

  1. Hallo Jutta,
    Deine Bilder von Kopenhagen sind ja wunderschön, da bekomme ich immer mehr Lust auf Dänemark. Stand eigentlich nie auf meiner Liste.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,

    danke für deine Eindrücke, das ist so spannend für mich zu lesen, wie Ihr die Tage verbracht habt. Echt klasse!

    Alles Liebe


    Amalie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta, da war ja richtig was los, bei eurer Tour.Sehr vorbildlich, viel gesehen und besichtigt, aber auch lecker gegessen. Schönste Einblicke..
    Lieben Gruß
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jutta,
    du machst mit deinem Urlaubsbericht wirklich Lust diese Stadt auch mal zu besuchen. Ich habe sie schon auf meine Staedte-Urlaubs-Liste gesetzt (auch wenn es noch lange dauern wird bis wir dahin fahren werden.
    Liebe Gruesse, Ella
    PS. stehe auch nicht so auf Fussball und schaue es mir fast nie an bin dann lieber im Garten da es ja bei uns dann immer erst Nachmittag ist)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Jutta,
    da habt ihr ja wieder einen Tag mit vielen tollen Eindrücken erlebt. Kopenhagen kenne ich bisher nur vom Durchfahren. Das wird sich jetzt aber bestimmt ändern.
    Der Fahrradschubkarren ist echt der Hit. Sowas in der Art sieht man wohl öfters in Dänemark. Ein kreatives Völkchen;)
    Nun bin ich gespannt, wie Du zu Deinem Souvenir kommst;)
    Viele liebe Grüße, Gaby

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    was für herrliche Kopenhagenbilder !In den DK war ich ja schon oft, aber noch nie in Kopenhagen warum bloß nicht?Ich habe scheinbar echt was verpasst, lässt sich ja aber noch ändern ;o)!Bin auf dein Souvenir gespannt ;o)!Viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jutta, Dein Trip durch diese wohl so schöne Stadt ist herrlich zu lesen und die Bilder sind toll. Ohne Souvenir, das geht natürlich gar nicht! Schubkarrenfahren wär doch auch ne Verdienstmöglichkeit, muß ich mir nochmal überlegen..! Ganz liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. wundervolle Eindrücke...und das Essen schaut superlecker aus, da knurrt mir doch gleich der Magen!! GGLG Kathrin

    AntwortenLöschen