Sonntag, 30. Oktober 2011

Darling of the Month

Hallo... wie geht es Euch heute? Meine Güte, die letzten Wochen sind ja wie im Flug vergangen... da wird es nun aber wirklich Zeit, meinen Liebling des Monats Oktober vorzustellen!!!

Vermutlich hatte ich es schon erwähnt... ich lieeeebe Muscheln und sonstiges Strandgut... es ist immer wieder spannend, was sich da so alles findet! Gar nicht auszudenken, WAS ich alles aufsammeln und mitnehmen könnte, wenn ich direkt am Meer leben würden {hihi} Aber ich träume davon, es eines Tages herauszufinden...

Aber zurück zum eigentlichen Thema... mein Darling ist dieses hübsche Schneckengehäuse, das ich während eines Strandspaziergangs in der Nähe von Cape May (New Jersey) gefunden habe. Form und Farbe gefallen mir außerordentlich gut... , aber das Fundstück hat auch deshalb einen ganz besonderen Stellenwert für mich, da ich an den Stränden von N.J. ansonsten so gut wie keine Muscheln entdeckt habe.




...und natürlich erinnert es mich an unsere wunderschöne Zeit im Garden State.




Auf einem Flohmarkt habe ich dann noch eine alte Keramikschale in Form eines Fischleins entdeckt... wie gemacht für meine kleinen Strandmitbringsel aus New Jersey... winzige Steinchen, ein wenig Seeglas und eben auch das hübsche Schneckengehäuse... alles hat hier Platz gefunden.





Sonntag, 23. Oktober 2011

N. J. Travel Diary {9}

Ja, Ihr Lieben... alles geht einmal zu Ende... auch unsere wunderbare Zeit im herbstlichen New Jersey.




Die Koffer sind gepackt, die Souvenirs verstaut... auch die beiden Starbuck's Tassen, die wir nach dem letzten Frühstück besorgt hatten, haben noch ein sicheres Plätzchen im Gepäck gefunden. Ebenso die herrlich nostalgische Dunkin' Donuts-Büchse.




Wir machen uns zeitig auf den Weg zum Flughafen nach Philadelphia... trotzdem müssen wir unterwegs den riesigen Flohmarkt aus Zeitgründen leider links liegen lassen... schade, aber hier verbummelt man sich doch zu leicht! ...und die Koffer sind ja eh schon voll!!




Aber die Gärtnereien, an denen wir vorbeikommen, die nehmen wir dann ALLE!!! Die herbstlichen Blumen und Kürbisse leuchten einfach zu verführerisch in der Sonne {Fotoalarm}









Wie schön, dass wir uns nicht für den Express Way entschieden hatten, sondern über Land gefahren sind. Hier gibt es einfach ein bisschen mehr zu gucken...







Auto abgeben, Koffer aufgeben, einschecken... alles ging glatt. Auch der Rückflug war erfreulich unspektakulär und so waren wir bereits nach nicht ganz sieben Stunden Flugzeit wieder in der Heimat.




In den nächsten Tagen Wochen heißt es, ganz viele Fotos zu sichten und zu sortieren... und ich werde auf jeden Fall mal wieder ein Fotobuch gestalten!!!

Es hat mir großen Spaß gemacht, Euch auf diese Reise durch den Garden State mitzunehmen! Ich hoffe, es hat Euch ein wenig gefallen...

Freitag, 21. Oktober 2011

N. J. Travel Diary {8}

Gut geschlafen, gut gefrühstückt... draußen ein strahlend blauer Himmel... Meeer, wir kommen!!!

...und schon machen wir uns auf den Weg nach Bay Head. Schönes Küstenstädtchen... sehr, sehr nette Shops mit sehr viel liebenswertem Dies & Das. Hätte locker einen kleinen Container mit den hübschen Sachen füllen können... ihn dann auf die Reise über den großen Teich geschickt, um ihn kurz vor Weihnachten in Empfang zu nehmen... bereits voller Vorfreude... all die feinen Dinge auspacken, bestaunen... und unser kleines Nest zum Beach Cottage werden lassen {hallooo... aufwachen!}








Die Fahrt geht weiter Richtung Süden entlang der Barrier Beaches. Schöne Strecke zwischen der Barnegat Bay und dem Atlantik... wir kommen durch einige nette Örtchen, an denen ich es {problemlos} mal wieder etwas länger aushalten könnte.








Allerdings... auch hier ist die Hauptreisezeit bereits zu Ende, wie wir an den großen "See You Next Season"-Schildern, die an den verschlossenen Türen der Hotels und Restaurants hängen, erkennen können. Fast am Ende der Barrier Beaches erreichen wir schließlich den Island Beach State Park, zahlen am Ranger-Häuschen 5 $ Nachsaison-Eintritt und haben bereits nach wenigen Metern eine ganz besondere Begegnung:




Zunächst steuern wir einen großen, aber fast leeren Parkplatz in der Mitte des State Parks an und laufen erwartungsfroh in Richtung Strand. Ich will es ja nicht so recht glauben, dass es in New Jersey so gar keine Muscheln für mich geben soll... Aber es sind tatsächlich keine zu finden {na gut, dann eben nicht} Dafür Angler, ein paar Familien und einige Sonnenanbeter... und ein breiter, herrlicher, feinsandiger Strand!!! Wir machen einen schönen Spaziergang, beobachten eine Gruppe Delfine, genießen die frische Meeresluft.






Wir fahren ein Stückchen weiter... wie der Strand wohl hier ausschaut? Zu Fuß geht es einen kleinen Pfad entlang... gleich kommt das Meer wieder ins Blickfeld... und staunen nicht schlecht, als wir einige Pick Ups direkt über den Strand fahren sehen! So etwas kennen wir zwar von Daytona (FL), aber in einem State Park inmitten dieser wunderschönen Natur hätten wir das eher nicht erwartet. Doch es ist genug Platz für alle da.... hier finde ich auch {endlich} ein paar schöne große Muschelschalen... aber... sooo schön sind sie jetzt auch wieder nicht, dass ich sie unbedingt mitnehmen möchte. Florida hat mich wohl viel zu sehr verwöhnt, fürchte ich. Zwei der Schalen nehme ich dann doch mit... ein weiteres Souvenir.






Am Nachmittag machen wir uns auf den Heimweg... vorbei an den hübschen Strand-Örtchen, die wir schon auf der Hinfahrt durchfahren haben... doch wir müssen einfach nochmal einen Fotostopp einlegen, soooo schön isses hier!!





Auf der Weiterfahrt machen wir dann noch einen kleinen Abstecher zum Shoppen in der Nähe von Toms River. Hier werden wir von einem megamäßigen Wolkenbruch überrascht... somit haben wir die Regenjacken ja wenigstens nicht völlig umsonst mitgenommen.

Wir beschließen diesen herrlichen Urlaubstag mit einem sehr guten, fleischlastigen Abendessen im Longhorn Steakhouse, direkt neben unserem Hotel. Was mir dabei gerade auffällt... habe in diesem Urlaub Bier für mich entdeckt! Coors Light und Samual Adams Octoberfest-Beer... köstlich und erfrischend!!! Als Schlummertrunk dann noch einen Pumpkin Latte... daran kann ich mich echt gewöhnen! ...und Kalorien zählen ja im Urlaub bekanntlich nicht {zwinker-zwinker}

Mit so vielen schönen Bildern im Kopf werde ich sicher ganz wunderbar träumen...

Mittwoch, 19. Oktober 2011

N. J. Travel Diary {7}

Ach, Ihr Lieben... ich bin wieder HAPPY!!!

Nach einer kurzen und sehr unruhigen Nacht haben wir nicht lange gezögert und uns entschieden, gleich nach dem Frühstück abzureisen. Über das Sheraton in Eatontown nur noch so viel: das Beste war der Käsekuchen! Hier hält uns nichts mehr, also fahren wir einfach mal in Richtung Süden...




Und wir haben richtig Glück! Finden bei Lakewood ein noch recht neues Hilton Garden Inn... alles ist hell und freundlich, schöne saubere Zimmer, Fitnessraum, Pool, kleines Frühstücks-Buffet. Mega {!} Pluspunkt: direkt rechts daneben ist ein Longhorn Steakhouse, links Ruby Tuesday und Starbuck's!!

Bin ich glücklich?
ICH BIN SEHR, SEHR GLÜCKLICH!!! ...Glücksschweinchen-glücklich {hihi}




Bereits am frühen Vormittag haben wir unser neues Domizil bezogen... Voller Tatendrang und neuer Energie machen wir uns anschließend gleich auf den Weg nach Red Bank. Die Stadt wirkt fast europäisch... kleine Shops und Läden, Galerien, Restaurants... erstaunlich viele Friseur-Geschäfte... aber auch viel Verkehr... Hektik.




Ich suche die Ruhe am Meer. Also bummeln wir mit unserem Ford die Küste entlang... wieder Richtung Lakewood. In der Nähe gibt es übrigens ein pima Outlet-Shoppingcenter... und in New Jersey entfällt die sonst übliche Tax auf Kleidung und Schuhe {nur mal so am Rande}




Morgen wollen wir mehr Meer, denn es soll ein schöner und sonniger Tag werden!!!

Heute Abend fällt unsere Entscheidung auf Ruby Tuesday und {natürlich} einen schönen heißen Pumpkin Latte bei Starbuck's ~ it's the season!!




See you tomorrow...

Montag, 17. Oktober 2011

N. J. Travel Diary {6}

Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von Cape May. Die Lage unseres Hotels The Virginia war wirklich perfekt... mitten im Historic District... und doch lassen sich Shops, Restaurants und der Strand ganz bequem zu Fuß erreichen. ...schön war es hier in Cape May {seufz} Aber die Fahrt geht weiter... neue Horizonte entdecken!!!




In wenigen Stunden haben wir bereits Ocean Grove erreicht, ein hübsches Küstenstädtchen im Norden. Doch wir tun uns unerwartet schwer mit der Zimmersuche... landen schließlich noch etwas weiter nördlich in Eatontown im Sheraton Hotel.

Wir verbringen den Nachmittag mit ein wenig Shopping...


...manchmal MUSS es einfach PINK sein!


...und essen abends eine Kleinigkeit im Hotel. Cape May fehlt mir... außerdem fühle ich mich im Hotel gar nicht wohl... das Zimmer wirkt bei genauerem Hinsehen abgewohnt und das Bett alles andere als frisch. Nicht zu vergleichen mit dem N.Y. Cheesecake, den wir uns als Betthupferl Trostpflaster gegönnt haben.




Mal sehen, was der nächste Tag bringt...

Samstag, 15. Oktober 2011

N. J. Travel Diary {5}

Heute lassen wir es mal etwas ruhiger angehen... auch das Auto bleibt stehen, denn die Umgebung lässt sich hier prima zu Fuß erkunden ~ was in den USA ja eher ungewöhnlich ist.




Nach einem gemütlichen Frühstück auf der Hotelveranda ziehen wir los... erstmal zur Washington Street Mall... {Shopping} Ein ganzes Viertel mit kleinen Shops, Restaurants und Cafés erwartet uns. In der mit Brünnchen und Sitzbänken ausgestatteten Fußgängerzone {hallo... sind wir noch in Amerika?!?} lässt es sich herrlich bummeln!!!




Ich erstehe die ersten Weihnachtsgeschenke...




...und brauche mir während des Shoppens keine Sorgen um Mr. Sand and Shells zu machen, denn entweder finde ich ihn hier




...oder zufrieden in die Sonne blinzelnd auf einer Parkbank. Für unser Zuhause habe ich in einer kleinen Galerie auch noch was Feines gefunden:




So vergeht der Vormittag wie im Flug... und Shoppen macht hungrig! Deshalb kommt uns Uncle Bill's Pancake House jetzt sehr gelegen!





Bei einem leckeren Tuna Melt Sandwich und Blueberry Pancakes beschließen wir, am Nachmittag nochmal auf Fotosafari zu gehen. Die Motive gehen uns hier wahrlich nicht aus. Aber {natürlich}zieht es mich erstmal wieder zum Strand... finde diesmal sogar ~ tataaaaa ~ eine große Muschelschale und ein wunderschönes, aber leider nur halbes Schneckengehäuse...






...bevor wir schließlich mit der Kamera weiter um die Häuser ziehen:









Der letzte Abend in Cape May bricht an... morgen fahren wir weiter in den Norden... die Küste entlang. Wir hatten eine sehr schöne Zeit hier... und genehmigen uns vor dem Schlafengehen noch einen Abschieds-Prosecco auf der Veranda unseres Hotels.