Seiten

Freitag, 26. Juni 2015

prinzessin in küstenambiente

...auf halbhohem Schrank. Auweia, das ist ja vielleicht ein sperriger Titel *lach* Aber besser kann man die Szene eigentlich gar nicht beschreiben.




Die kleine Erbsenprinzessin hat es sich ja schon vor einem Weilchen bei mir bequem gemacht, das gab es hier bereits zu lesen. Auch über die mit Muscheln aus Florida gefüllten Gläser freue ich mich schon etwas länger.




Neulich hatte ich dann in unserem Gartencenter {diese Center sind übrigens wahre Dekofundgruben!} einen ganzen Schwarm Küstenvögel gesichtet. Einer davon musste mit, genau wie die hübsche weiße Kugel. Kennt Ihr das??? Frau weiß noch gar nicht so recht, wohin mit den neuen Schätzen, aber die müssen mit... auf jeden Fall!!!!





Doch irgendwann passt dann plötzlich eines zum anderen, als wären die Dinge füreinander bestimmt. Und genau so ist es auch diesmal wieder! Alles fügt sich zu einer wunderbar stimmigen Küstenszene zusammen... der prächtige Holzfisch aus Sylt, die Muschelgläser, meine kleine Erbsenprinzessin, die meerwasserfarbenen Glasflaschen, der Küstenvogel und die weiße Holzkugel.




Direkt neben dem Schränkchen mit dem Küstenambiente drauf steht übrigens mein geliebter Schaukelstuhl, in dem ich mich total gerne aufhalte. Aber ich will Euch nichts vormachen, es ist auch die einzig schöne, ordentlich aufgeräumte Ecke in meinem Chaos Room *schäm* Seit der Sache mit meinem Vater ist das Arbeitszimmer-Projekt erneut ins Stocken geraten. Doch es wird Zeit, wieder die Ärmel hochzukrempeln, das lenkt auch ein wenig von den Sorgen ab... hoffe ich jedenfalls.





Mit diesem Post geht's jetzt ab zu Monis Deko-Donnerstag. Und nächstes Mal entführe ich Euch wieder an die Nordseeküste, dann habe ich nämlich endlich den versprochenen Ausflug für Euch! Bis dahin... und bleibt mir bloß gesund!


Montag, 22. Juni 2015

der sommer ist da

...also hier. Ähmmm, nicht da draußen... nee, nee.  Der Sommer ist hier... hier drinnen bei mir!!!




Kann doch wohl nicht angehen, dass ich zum Sommeranfang soooo friere. Also wurden gestern fix die Wohnräume auf sommerlich-angenehme 23,5 Grad aufgeheizt. Hach, das fühlte sich doch gleich viel besser an!




Mit wenigen Handgriffen war das Sommerhütchen auf der Couch dekoriert, die neuen Flip Flops aus dem Schrank geholt und die Treibholzsammlung ins rechte Licht gerückt. Dann zwei Limettenscheiben ins Wasserglas plumpsen lassen, einen erfrischenden Schluck nehmen und den Sommeranfang genießen.




Von dem Wetterchen da draußen lassen wir uns doch nicht unser sonniges Gemüt verregnen! Ich habe jedenfalls die Gelegenheit genutzt und gleich ein paar neue Grillrezepte rausgesucht. Und weitere sommerliche Dekoideen schwirren mir auch im Kopf herum.





Und wisst Ihr was, spätesten zum kommenden Wochenende soll der Sommer auch endlich wieder draußen stattfinden!!! Ist doch echt ein Grund, sich auf die neue Woche zu freuen... meint Ihr nicht auch?!

Freitag, 19. Juni 2015

halbinselferien

...habe ich diesmal gemacht, für eine ganze hat's leider nicht gereicht *lach* Aber ich kann mich echt nicht beklagen, es fehlte an nichts... Sonne, Strand, Meer und Wind und lecker Fischbrötchen... so wie es an der Nordsee eben bitteschön sein sollte! Warum sich also nicht mal mit der Hälfte zufriedengeben?! 




Die Halbinsel Eiderstedt ist perfekt, um ein wenig zu entschleunigen. Auf allerschönste Art und Weise kann man das in ihrem westlichsten Zipfel, in St. Peter-Ording.




SPO bedeutet vor allem Weite, scheinbar unendlich und grenzenlos. Ungehindert wandert der Blick über den breiten Strand und das Meer bis irgendwann mal gaaanz weit hinten der Horizont zu sehen ist. Deshalb wusste ich auch gleich nach der Ankunft, dass ich hier genau richtig bin! Denn hier gibt es Platz, sogar richtig viel davon. Und Platz bedeutet Ruhe... Freiraum... für sich sein können... die Seele baumeln lassen.






Diesen Freiraum genießen zwar viele, aber es wird niemals eng. Strandkorbkuschler, Kitesurfer, Muschelsucher, Strandläufer, Sonnenanbeter, Strandbuggyfahrer und -segler, Sandburgenbauer - hier kommen alle auf ihre Kosten. Kein Wunder, ist doch der Strand phantastische 12 km lang und teilweise bis zu 2 km breit! Neee, ich habe mich nicht verschrieben... ich meine tatsächlich 2 km breit!




In so einer Umgebung kommt man schnell zur Ruhe. Die Gedanken hören auf zu kreiseln, die reduzierten Küstenfarben tun Augen und Seele gut. Es ist ein schönes Gefühl, den Wind im Gesicht und  die wärmenden Sonnenstrahlen auf dem Rücken zu spüren. Alles fühlt sich leicht und klar und einfach nur gut an.






Der Genuss kommt an der Küste natürlich auch nicht zu kurz. Und damit meine ich jetzt nicht bloß Fischbrötchen... obwohl die hier im Norden nun wirklich nicht zu toppen sind! Den unvermeidlichen Gosch gibt es in SPO übrigens auch. Die angesagte Fischbude lag direkt zwischen unserem Hotel und dem Weg zum Strand... ist das jetzt genial oder was *breitgrins* By the way: Die Terrasse dort ist ein feines Plätzchen, um z.B. bei einem Gläschen Wein in der rechten und einem Fischbrötchen in der linken Hand den Sonnenuntergang zu genießen. Klappt umgekehrt genauso gut... ich hab's ausprobiert *lol*




An weiteren hübschen Strandrestaurants und Beach Bistros mangelt es ebenfalls nicht. Hier habe ich  mich sofort wohl gefühlt... alles sooo schön beachy, wie könnte mir das nicht gefallen!!! Und oftmals wird eine äußerst kreative Küche geboten, die sicher auch anspruchsvollere Gäste glücklich und zufrieden macht.




Also, mal unter uns... schon alleine wegen dieser Strandrestaurants würde ich die Fahrt in den Norden nur zu gerne wieder machen! Da schreckt nämlich auch mögliches Schietwetter nicht mehr, wenn man es drinnen so fein hat. Pssst... die haben sogar die Toiletten im Beachlook gestylt!








St. Peter-Ording besteht übrigens aus 4 Ortsteilen von recht unterschiedlichem Charakter, da ist für jeden was dabei. In Ording selbst sind z.B. alle richtig, die Action und Wassersport lieben. Der Ortsteil Bad war für uns perfekt, da er neben einer hübschen Strandpromenade auch viele Cafés, Restaurants und Stöberläden bietet. Über Böhl kann ich Euch leider nix berichten, diese Ecke haben wir nämlich nicht besucht. Obwohl es da einen Leuchtturm und ein lagunenartiges Baderevier gibt, das habe ich gleich mal für den nächsten Besuch notiert. Aber unbedingt anschauen sollte man sich Dorf! Ein wunderbar verträumtes Fleckchen mit hübschen Häusern, einer kleinen Kirche samt Friedhof, netten Läden und Cafés.






Jetzt geht's aber nochmal fix an den Strand, denn ich möchte Euch die für St. Peter-Ording so typischen Pfahlbauten zeigen. Sie wirken schon aus der Ferne recht imposant und sind zu einem Wahrzeichen von SPO geworden. Insgesamt gibt es an den Stränden fünf dieser Pfahlbau-Gruppen, die immer aus drei Bauten bestehen: Badeaufsicht, Toiletten und... jawoll, einem genialen Strandrestaurant, meist mit herrlich großer Sonnenterrasse!






Einen Ausflug in die nähere Umgebung haben wir auch noch gemacht, aber an diesen Ort entführe ich Euch dann im nächsten Post... und der wird auch nicht ganz so lang, versprochen!

Guckt doch mal wieder rein ~ ich freu mich auf Euch!!!



Sonntag, 14. Juni 2015

genug geträumt

...so gerne ich auch auf Gedankenreise gehe. Doch manchmal muss es mehr Meer sein! Da will ich mit allen Sinnen genießen... es fühlen, schmecken, riechen, hören und sehen!!! Live und in Farbe.

Deshalb habe ich den Brückentag in der letzten Woche ganz spontan für einen Kurztrip an die Nordsee genutzt. Wie auf Bestellung hatte sich auch prompt das Wetter gebessert. Neben viel Sonnenschein gab's aber noch genug Wind, um mal so richtig den Kopf freizubekommen.




Ausserdem bin ich damit der ersten großen Hitzewelle des Jahres entkommen. Jetzt mal ehrlich... wer braucht hier schon über 30 Grad?! Also, ich jedenfalls nicht *lach* Dann doch lieber ein bisschen frischen Wind um die Nase wehen lassen.




Ein paar Bilder von Strand und mehr kommen demnächst... muss erstmal sichten und sortieren, das kennt Ihr ja schon von mir. Heute genieße ich aber erstmal diesen wunderbar sonnigen, nicht zu heißen Sonntag.

Habt Ihr denn das lange Wochenende eventuell auch für eine kleine Auszeit genutzt oder steht bei Euch vielleicht sogar schon der Sommerurlaub an?


Dienstag, 9. Juni 2015

sommerfarben

...sind bereits vor Wochen bei mir eingezogen! Das war diesmal ziemlich früh im Jahr, ich weiß, doch ich konnte einfach nicht widerstehen! Vielleicht lag es ja an den sonnigen Tagen, die wir im April schon genießen durften und die mächtig Vorfreude auf den Sommer verbreitet haben. 




Jedenfalls war ich sofort und auf der Stelle schockverliebt, als ich die hübsche Kissenhülle beim Stadtbummel entdeckt hatte!!! Trotzdem habe ich erstmal nur ein Foto gemacht... denn nach dem ersten Herzklopfen hat sich doch prompt wieder der Verstand eingeschaltet und mir klarmachen wollen, dass ich nun wirklich ganz bestimmt nicht noch weitere Kissenhüllen bräuchte *hüstel*




Tatsächlich bin ich dann auch ganz kleinlaut mit einem schlechten Gewissen und dem Schnappschuss an dem schnuckeligen Lädchen vorbeigegangen. Doch was soll ich sagen, Ihr könnt es Euch ja sicher sowieso schon denken... das Herzklopfen war einfach viel zu dolle und die Vernunft, na ja... die konnte mir in diesem Moment echt mal im Mondschein begegnen *lach*




Ich bin absolut glücklich mit meiner Wahl! Die neuen Kissen machen sich so gut auf meiner Couch, dass diese Liebe bestimmt den ganzen Sommer überdauern wird! Da ich ansonsten ja alles in ruhigen Naturtönen gehalten habe, ist der Farbmix in Koralle und Creme mit einem Spritzer Mint ein superschöner Hingucker.




Das Grafikmuster der Kissenhülle gefällt mir auch total gut, wobei die Rückseite ein anderes Muster hat... es wird mir also mit meiner neuen Liebe so schnell nicht langweilig werden! Mit meinen sommerfarbenfrohen Kissen habe ich mich nun erstmals beim Deko-Donnerstag verlinkt.




Neulich habe ich beim Shoppen dann sogar zufällig noch ein paar Kerzen in dem gleichen schönen Mint entdeckt, das auch die Biese am Kissen hat. Dann noch bissel zu Hause in den Dekoschränken und -schubladen gekramt und das frühsommerliche Ambiente vervollständigt. 




Also Sommer, ich wäre dann soweit... es kann losgehen *lol* Das ist doch bestimmt auch ganz in Eurem Sinne, oder?!


Dienstag, 2. Juni 2015

zufälle

...gibt es nicht im Leben. Oder was meint Ihr? Vielleicht etwa doch? Nee, nee... da steckt immer was dahinter, nix passiert einfach nur so! Das ist jedenfalls meine feste Überzeugung. Nur die Zusammenhänge, die erkennt man ja oft erst viel später.






Mit meinem Mitbringsel aus dem letzten Mallorca-Urlaub ist das auch wieder so eine Sache. Der hübsche Teelichthalter war ein absoluter Spontankauf. Zumal er sich ja außerdem für Blumen, Stifte oder andere Nettigkeiten wunderbar zweckentfremden lässt... was frau natürlich sofort erkannt hat *zwinker*






Was ich aber erst jetzt so richtig erkannt habe, ist die kleine Botschaft auf dem Becher. Natürlich hatte ich den Spruch gelesen... doch nach den schweren Wochen, die gerade hinter mir liegen, haben die Worte plötzlich eine Bedeutung bekommen.






Mein Paps tastet sich mühsam zurück ins Leben, doch der Weg ist noch verdammt lang. Meine Gemütslage pendelt inzwischen wieder in Richtung normal, was immer dieses normal auch bedeuten mag *harhar* Doch die letzten Wochen haben Spuren hinterlassen... auch auf der Seele. Eure guten Wünsche, die lieben Worte und Gedanken haben mir jedoch viel Kraft gegeben und machen Mut ~ dafür danke ich Euch nochmals sehr.






Mein Versprechen habe ich trotz der turbulenten Zeiten natürlich nicht vergessen. Deshalb folgt nun auch als nächstes der farbenfrohe Post, den ich Euch schon vor Wochen versprochen habe, der dann aber einfach nicht mehr zu meiner Gemütslage passen wollte. Aber sagt mal... wo ist denn eigentlich die Zeit geblieben?! Es kommt mir so vor, als ob der Mai im Düsentempo an mir vorbeigesaust wäre...