Seiten

Sonntag, 6. Juli 2014

island xs

Mein letzter Post hat nicht nur das Fernweh in mir geweckt, sondern mich auch auf eine geniale Idee gebracht! Ist mal keine tropische Insel in Sicht, dann bastelt frau sich eben eine!




Farbenprächtige Pflanzen, exotische Tiere, kleine Leuchtfeuer am Strand und Kokosduft... fertig ist mein Eiland im Miniformat. Ganz besonders glücklich bin ich dabei über mein neuestes Dekoobjekt, die kleine Schildkröte. Sie ist auf meiner Privatinsel das absolute Highlight.





Dazu noch ein wenig chillige Musik durch den Raum schweben lassen, während der Herzallerliebste uns einen fruchtigen Cocktail mixt und mir damit ein glückliches Lächeln auf's Gesicht zaubert. Das Leben meint es gut mit mir!





Genießt diesen herrlichen Sommersonntag und startet entspannt in die Woche!



Freitag, 27. Juni 2014

meeresrauschen

Eigentlich wäre es mal wieder an der Zeit für ein wenig Meeresrauschen... dringendst! Die Sehnsucht bei mir ist jedenfalls schon arg groß {seufz} Doch da Urlaub momentan einfach nicht drin ist, bleibt mir {mal wieder} nur wegträumen. 




Ein wenig Inselleben in Bildern kann bei akuten Fernwehanfällen ganz hilfreich sein. Meistens jedenfalls. Manchmal komme ich dabei aber in so eine Stimmung, in der ich auf der Stelle meine Koffer packen könnte. Nix! Wie! Weg!




Und manchmal bekomme ich sogar echt Panik, wenn ich daran denke, dass ich dieses traumhafte Fleckchen Erde vielleicht niemals wiedersehen werde... Könnt Ihr Euch das vorstellen?! Kennt Ihr so etwas auch?!




Ich brauche mir da aber eigentlich gar keine Sorgen machen, denn dieses kleine Paradies hat sich einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen erobert. Es ist immer da. Ich bin immer dort. Jederzeit, wann immer ich möchte. Ich brauche nur die Augen zu schließen und schon geht die Reise los...





Wie schön, dass Ihr mich auf meiner kleinen Traumreise begleitet habt... Auf bald mal wieder, Ihr Lieben!


Montag, 23. Juni 2014

color your summer

Sommerzeit ist für mich auch immer die Zeit der fröhlichen Farben! Eintauchen in zarte Pastels. Strahlende Sommerkombis in Lemon und Türkis. Aquatöne, die uns in Urlaubsstimmung versetzen. Und die allerallerfröhlichste Sommerfarbe überhaupt: PINK!





Komisch, dass ich früher an dieser Farbe überhaupt keinen Gefallen fand. Iiiigitt... das war ja voll was für Määäädchen und Puppenmuttis!!! Da sträubte sich doch gleich der kleine Lausbub in mir. Lang ist's her... und mittlerweile habe ich gegen {etwas} Pink wirklich nix einzuwenden.





Diese Sommerfarben sind Lebensfreude pur und zaubern mir sofort ein Lächeln ins Gesicht! Kein Gedanke an naßkalte Herbsttage und graue... STOOOHOPPP!!! Was'n hier los?! Jetzt hätte ich mich doch fast in die dunkle Jahreszeit vergaloppiert... tztztz. Dabei fängt der Sommer doch gerade erst richtig an!




 
Welche Farben versetzen Euch denn in fröhliche Stimmung? Habt Ihr auch einen sommerlichen Farbfavoriten?





Donnerstag, 19. Juni 2014

summer in the city

Eigentlich sind Ruhe und Entspannung in meiner freien Zeit ja mehr mein Ding, aber an Pfingsten habe ich zur Abwechslung mal Großstadtluft geschnuppert. Und hey... es ist mir erstaunlich gut bekommen, völlig ohne Nebenwirkungen! Na ja, der Geldbeutel hat ein wenig gelitten, aber das ist eine andere Geschichte {harhar} Ich habe mich total lebendig gefühlt, neugierig und entdeckungslustig! Ach ja, und Weltrekordhalter bin ich dabei auch noch geworden. Aber jetzt erstmal ein paar Eindrücke:




Das Pfingstwetterchen war perfekt für einen Citytrip. Draußen fanden sich überall gemütliche Plätzchen für eine kurze Pause. Besonders schön, wenn man dabei einen Blick auf die Spree genießen kann.







Ist unsere Hauptstadt nicht toll?! Ich finde Berlin immer wieder großartig und war nun schon ein paar Mal dort. Langweilig wird's nie und unsere kleinen Traditionen haben wir mittlerweile auch, so gibt's als erstes mal ne feine Currywurst mit einem Gläschen Prosecco. Anschließend wird die Stadt erobert... der Kudamm natürlich, die Museumsinsel, Hackesche Höfe, das Spreeufer... Möglichkeiten gibt es viele, reichlich schöne Ecken auch!




Unser Hotel lag diesmal im Bezirk Charlottenburg... total geniale Lage, wie sich herausgestellt hat! Gleich um die Ecke der Kurfürstendamm mit endlosen Gelegenheiten zum Bummeln, Shoppen, Leute gucken. Außerdem hatten wir nur wenige Schritte bis zur Bahnstation Savigny Platz, von hier aus erreicht man ganz bequem auch entlegenere Ecken der Stadt.




Die Auswahl an Restaurants, kleinen Bars und Cafés ist in Charlottenburg wirklich toll! Abends sind wir immer nochmal um die Häuser gezogen... an diesem sommerlich warmen Pfingstwochenende konnte man bis weit nach Mitternacht draußen sitzen und bei leckeren Tapas oder einem kühlen Aperol Sprizz das Leben genießen. Wenn Ihr wie ich Alt-Berliner Kneipen mögt, hätte ich da noch einen ganz besonderen Tipp für Euch:




Aber bringt ordentlich Appetit mit, die Portionen sind riiieeesig!!!




Zum Schluss noch kurz die Sache mit dem Weltrekord... jaaaa, ich war dabei!!! Und das, obwohl ich solche Menschenansammlungen ja immer ganz gruselig finde {iiihhh} Aber es ging halt um Mario und da mache ich schon mal ne Ausnahme. 




Erfreulicherweise war alles bestens organisiert, so gab es nur das übliche Gedränge vor dem Einlass, ansonsten fand ich es gar nicht so arg von der 800 m langen Schlange vor der Damentoilette mal abgesehen. Das Olympiastadion ist schon sehr beeindruckend... ganz besonders, wenn 57.000 Menschen eine La-Ola-Welle nach der anderen duch die vollbesetzten Reihen fliegen lassen. Bereits das Vorprogramm war genial... u.a. die verrückten Jungs von Madcon, Natascha Bedingfield mit ihrer starken Stimme, die Ehrlich Brothers. Und in der Pause sorgte DJ Bobo für Stimmung. Doch natürlich waren alle nur wegen Mario hier, ist ja wohl klar! Und der war super drauf, hatte ja sozusagen auch ein Heimspiel. Wieso wurde der eigentlich mal zum peinlichsten Berliner gewählt {grübel} Also, ich jedenfalls habe wieder Tränen gelacht...




Unser verlängertes Sommerwochenende in der Stadt hätte schöner nicht sein können! Nachdem wir wieder zu Hause waren, kam es mir allerdings vor, als ob wir in der tiefsten Provinz leben... hier bei uns ist ja mal so gar nix los! Mensch Berlin, wat haste bloß mit mir anjestellt?!




Mittlerweile hat sich in meinem Köpfchen aber wieder alles an Ort und Stelle gerückt. Das ist auch gut so, denn hier Daheim lässt es sich ganz prima leben... und reichlich schöne Ecken gibt es auch bei uns. Eine davon suche ich mir jetzt und lass es mir gut gehen! Habt es schön und bis auf bald mal wieder!


Sonntag, 25. Mai 2014

easy like sunday morning

Was für ein herrlicher Tag... Sonnenschein und nach der ersten Hitze heute nun perfekte Temperaturen! Dazu noch Sonntag und ein paar Stunden Zeit ganz für mich allein, denn Mr. Sand hatte sich heute das Rennrad unter den Hintern geklemmt und eine ordentlich große Runde gedreht.




Auf dem Balkon gibt es noch immer nicht allzu viel zu sehen, da dort in den nächsten Tagen weitere Handwerkertermine anstehen und ich deshalb mit dem Einrichten und Bepflanzen des Sommerzimmers lieber abwarten möchte, bis alles erledigt ist. Aber ich stehe schon in den Startlöchern... klar, bei diesem Wetterchen!




Am vorletzten Tag unseres Sylt-Urlaubs war mir doch tatsächlich meine Kamera aus der Jackentasche geflutscht und dabei heftigst auf die Terrassenplanken vom Wonnemeyer geklatscht. Damit war es für ein Weilchen erstmal vorbei mit dem Fotografieren, den Hüpfer hat sie nämlich nicht unbeschadet überstanden. Seitdem habe ich ein bissel mit mir gerungen... reparieren lassen mit ungewissem Ausgang oder in ein neues Modell investieren. Gestern habe ich mich dann doch für Letzteres entschieden und mit der Neuen gleich ein paar Momente meines entspannten Sonntags eingefangen.




Die kommende Arbeitswoche könnte auch ziemlich entspannt werden, es steht ja {schon wieder} ein Feiertag an! Da freu ich  mich schon drauf und Ihr doch bestimmt auch, nicht wahr?!




Freitag, 25. April 2014

sehnsucht sylt {2}

Tja, wer hätte gedacht, dass ausgerechnet ein Florida-Fan wie ich sowas wie Sehnsucht nach frischer Nordseeluft verspürt?! Also neeee, Ihr Lieben... ich verstehe das selbst nicht so ganz! Aber so isses {Riesenseufzer}




Diese Weite, die Ruhe, der endlose Horizont! Die salzige Luft und die sanften Farben des Vorfrühlings! Es war sooo herrlich, nach einem langen Spaziergang am Strand bei doch recht erfrischenden Temperaturen anschließend in unser kuschelig warmes Appartement zurückzukommen... auch gerne mal mit einem leckeren Kuchenstück. Wozu sonst haben wir unterwegs schließlich die ganzen Kalorien verbrannt {hohoo}




Sylt hat total viele Gesichter, was ich so ja mal gar nicht erwartet hätte. Umgeben von der manchmal recht launischen Nordsee auf der einen und dem Watt auf der anderen Seite, finden sich auf der Insel idyllische Dörfer mit reetgedeckten Häusern, endlose Radwege, Dünen, Heidelandschaft, gleich mehrere {!} fotogene Leuchttürme, beeindruckende Kliffs, hübsche Läden zum Stöbern, das lebhafte Westerland, Ruhe, Weite, 40 km Sandstrand und gewiss einiges mehr, das ich bisher noch nicht entdeckt oder in meiner Aufzählung glatt vergessen habe.




Ach ja, und dann gibt es natürlich noch Gosch! Als Sylt-Besucher ist es fast unvermeidlich, an IHM vorbeizukommen... irgendwann landet man schließlich doch dort, genehmigt sich ein paar kleine feine Häppchen und ein Gläschen eisgekühlten Prosecco, genießt frische Sylter Austern oder bloß ein ganz ordinäres Fischbrötchen. In Sachen Gosch hatte ich zugegebenermaßen gewisse Vorurteile... Ballermann-Atmosphäre, Touristenfalle, Remmidemmi hoch drei und was weiß ich noch alles. In der Hauptsaison mag das vielleicht sogar zutreffen, aber ich kann hier nur Gutes berichten. Großzügige Portionen, angemessene Preise, eine echt tolle Auswahl und alles frisch und sehr, sehr lecker!!! 





Die Insel hat mich wirklich positiv überrascht. Und dieses Ziehen so ganz tief drinnen, wenn ich an unsere schönen Tage auf Sylt denke, gefolgt von einem gaaaanz großen Seufzer, das kann doch nur Sehnsucht sein...

Habt Ihr auch solche Sehnsuchtsorte, an die Ihr Euch zwischendurch immer wieder gerne hinträumt?



 

Mittwoch, 16. April 2014

sehnsucht sylt {1}

Herzlichen Dank für die guten Wünsche zu meinem Geburtstag, Ihr Lieben! Die Zeit vergeht ja wie im Flug, nicht wahr. Schon wieder ein Jährchen... ähhhm {hüstel} reicher an Erfahrung und schönen Erlebnissen! Aber nun ist ja erstmal ein wenig Ruhe eingekehrt und bevor wieder was dazwischen kommt, zeige ich Euch doch lieber gleich mal ein paar Urlaubsimpressionen. Es war nämlich verdammt nett da oben im Norden.




Nett... ähhh, wie jetzt?! So'n Quatsch!! Es war einfach traumhaft!!!!! Leuchttürme, Möwengeschrei, Friesentorte - manchmal braucht es nicht mehr zum Glücklichsein




Nur das Moin Moin ging uns anfangs etwas holprig über die Lippen... aber irgendwann flutschte es dann wie von selbst raus. Und das Drumherum hat es sowieso ganz leicht gemacht, sich sehr schnell wohlzufühlen.







Am meisten genossen habe ich natürlich die langen Strandspaziergänge. An manchen Tagen blies uns zwar ein ziemlich strammer Wind entgegen, aber wir haben uns nicht abschrecken lassen und sind einfach losmarschiert.




Unterwegs fand sich immer irgendwo ein nettes Strandrestaurant, um sich bei heißem Friesentee und leckeren Kleinigkeiten für den Rückweg zu stärken.






Überhaupt waren die Sylter Strandrestaurants durchweg richtig klasse! Von außen oftmals eher schmucklose Holzhütten, haben wir dann drinnen mehr als einmal über den nordisch-schlichten Charme gestaunt. Und das leckere Essen... und die stets nette Bedienung. Einen traumhaften Ausblick gab es meist noch obendrein.





Wieder mal habe ich soooo viele Bilder im Gepäck, dass ich nicht alle in einen Post packen kann möchte. Aber das kennt Ihr ja sicher schon von mir. Wer also Lust auf mehr Meer verspürt, guckt demnächst mal wieder rein!

Moiiiin und auf bald, Ihr Lieben!