Seiten

Sonntag, 1. März 2015

ach bine

...jetzt haste Dich doch tatsächlich still und leise verdrückt :-( Kann es noch gar nicht recht glauben... aber ich dachte mir sowas ja fast, denn länger gab's schon nix mehr von Dir zu lesen. Gehofft hatte ich natürlich trotzdem darauf. Und jetzt komme ich noch nicht mal mehr auf Deinen Blog, um mich zu verabschieden oder die genauen Gründe zu erfahren {schniiieeef}




Deine offene unaufgeregte Art werde ich sehr vermissen, ebenso die schönen Bilder und Einblicke, die Du uns gewährt hast. Ich mochte Deine Sicht auf die Dinge und dass Du einfach DEIN Ding gemacht hast, ohne dabei stets den neuesten Trends nachzulaufen... das hat Deinen Blog für mich besonders und lesenswert gemacht.

Ich wünsch Dir das Beste, wo Dein Weg Dich auch hinführt. Fühl Dich gedrückt!

Von Herzen

Freitag, 27. Februar 2015

neues spiel

...neues Glück! Und das Los fiel doch tatsächlich auf Mittwoch, also vorgestern, und so hatten wir direkt zwei medienfreie Abende hintereinander. Es ist uns soweit auch ganz gut bekommen, jedenfalls erwarten wir keine Spätschäden **grins**





Jaaaa, ich weiß... eigentlich wäre jetzt ganz prima Zeit gewesen, um die Räuberhöhle weiter zu entrümpeln. Aber irgendwas ist ja immer und ehrlich gesagt... ich mag auch gar nicht jeden Abend die Ablage sortieren oder Papier schreddern. So haben wir am Dienstag seit langem mal wieder die Familie besucht und ein paar schöne Stunden zusammen verbracht, und am Mittwochabend war Reinemachen, was mir somit am Wochenende erspart bleibt **freu** Na, hab ich die medienfreie Zeit etwa nicht gut genutzt?!





Vielen Dank auch für Eure Kommentare zum letzten Post! Verzicht ist also bei vielen von Euch ebenfalls ein Thema. Und - wow - es gibt doch einige, die sogar grundsätzlich auf Süßes und Alkohol verzichten. Dafür bin ich dann wohl doch zu sehr Genussmensch. Ich denke aber, gesundes Maßhalten ist in diesem Fall durchaus vertretbar... was übrigens für viele Dinge gilt.







Bestimmt fragt Ihr Euch gerade, was die Fotos mit meinem heutigen Post zu tun haben. Ehrlich gesagt... nix! Aber ich brauchte jetzt einfach mal etwas Farbe und freundlichere Stimmung, denn der Winter will dem Frühling noch immer nicht Platz machen. Und draußen prasselt hier gerade der Regen ans Fenster, dass es eine wahre Freude ist **bäääh** Und das an meinem freien Tag! Den habe ich allerdings, weil die Toilette läuft und ich auf den Klempner warte. Ein Friseurtermin steht heute auch noch an. Ach ja, und die Bügelwäsche. Hab ich's nicht gesagt... irgendwas ist immer!!






Habt ein feines Wochenende mit viel Sonne im Herzen!!!

Sonntag, 22. Februar 2015

achtsamkeit

...und Verzicht üben habe ich mir vorgenommen. Wenn nicht jetzt, wann dann... denn schließlich ist ohnehin gerade Fastenzeit. Ganz oben auf meiner Verzichtliste stehen Süßes und Alkohol. Okay, beides gehört bei mir zwar ohnehin nicht zum täglichen Programm, aber ein Gläschen Wein zum Essen oder wenn wir ausgehen genieße ich doch schon mal ganz gerne. Und bei Stress brauche ich unbedingt Schokolade, viiieeel Schokolade!! Denn wie bitteschön soll man diese Phasen denn sonst überstehen?!




Zudem haben wir bei uns zu Hause bereits seit Wochen Monaten eine allerschönste Sonntagstradition... da gibt's nämlich immer lecker Kuchen vom Lieblingskonditor **yummy** oder auch mal was Selbstgebackenes.




Sooo einfach ist das für mich also gar nicht, was ich mir da freiwillig auferlegt habe! Zusätzlich haben Mr. Sand und ich uns ab sofort einen medienfreien Abend in der Woche verordnet, d.h. kein TV, kein PC oder Laptop oder Smartphone. Bleibt alles aus. Die Bildschirme dunkel und still. Das nennt man OFFLINE, Ihr Lieben! Na, jetzt aber mal ehrlich... wer von Euch verspürt allein bei dem Gedanken daran schon sowas wie Panik? Seht Ihr, genau das meine ich! Ist nämlich gar nicht so easy mit dem Verzicht! Nächsten Dienstag ist es dann erstmals soweit... medienfrei, jedenfalls nach Feierabend. Und offiziell per Losverfahren ermittelt. Jawoll, Lose... bissel Fun wollen wir ja trotzdem dabei haben **harhar**





Außerdem achte ich mehr auf meine Ernährung. Weniger tierische Fette, mehr Obst und Gemüse. Dabei soll auch der Säure-Basen-Haushalt in ein vernünftiges Gleichgewicht gebracht werden. Ich hoffe mal, dass ich dadurch mehr Power bekomme und mich nicht mehr so schlappi und ausgebrannt fühle... schließlich brauche ich ja allein für die Aktion Home Office jede Menge Energie.





Und dann sind da noch die Smoooothies!!! So schön grün sind die!!!! Grüner geht's eigentlich nimmer! An die muss ich mich aber noch rantasten, die Grünen sind doch etwas gewöhnungsbedürftig, wie mir scheint... ich habe nämlich das Gesicht von Mr. Sand beim ersten Probieren gesehen **uuups**




Wie haltet Ihr das denn so mit der Fastenzeit? Ist Fasten bzw. Verzicht für Euch überhaupt ein Thema?


Mittwoch, 18. Februar 2015

erste vorboten

...des Frühlings habe ich letzten Sonntag gesichtet!!!! Das war aber auch ein besonders feiner Tag, randvoll mit Sonnenschein und Himmelsblau! Trotzdem habe ich den Daunenmantel noch nicht eingemottet, denn die Temperaturen hatten es nicht über 5 Grad geschafft. Aber guckt mal, wer sich da schon ans Licht gewagt hat:




Und bald werden es mehr werden!!! Dazu noch Narzissen, Tulpen und die ersten zartgrünen Blättchen an den Zweigen... dann ist der Frühling endlich da!!!




Abends ist es jetzt auch schon viiieeel länger hell, das freut mich besonders! So langsam komme ich jetzt nämlich aus meiner kuscheligen Winterhöhle rausgekrabbelt und spüre wieder meine Lebensgeister... wird ja auch echt Zeit! Ich war die letzten Wochen doch ziemlich träge und unlustig, das ist für meine Umwelt nicht immer ganz einfach zu ertragen {hüstel}






Doch so langsam blüht alles auf... Mensch und Natur. Den Frühling zu spüren ist halt immer wieder ein schönes Gefühl, nicht wahr?!



Sonntag, 15. Februar 2015

bedroom makeover

...oder - um an das Drama bei der Umgestaltung unseres Home Office anzuknüpfen - es geht auch anders! Denn manchmal bekomme ich bekommen wir sogar ganz ordentlich was hin. Es ist noch gar nicht so lange her, da haben wir nämlich die Sache mit dem Schlafzimmer angepackt.  Und zwar recht erfolgreich, wie ich meine.






Boooaaah, ich hatte diese Röschen und das Rosa und Lindgrün und Laura Ashley-Stoffe soooowas von satt!!! Auch wenn ich vor Jahren für das Fensterkleid im Cottage Look ungrad Geld beim Raumausstatter gelassen hatte, war es jetzt wirklich an der Zeit, sich davon zu verabschieden. Nix für ungut, Laura... aber ich konnt's echt nicht mehr sehen!






Mit der neuen Farbauswahl habe ich dann aber trotzdem eine Weile hin und her überlegt. Ich wusste nur, dass es was völlig anderes werden sollte als dieser rosarote Wahnsinn. Wie war ich denn damals eigentlich drauf, als ich das un-be-dingt haben wollte?!? Na egal... jetzt wollte ich es jedenfalls luftig und leicht und nix mit Blümchen. Ein wenig Küstenambiente sollte einziehen... also ohne den Möwenschiss natürlich... tztztz, wie seid Ihr denn drauf!






Nachdem die Auswahl schließlich getroffen war, bin ich flugs in meine Frollein-Malermeister-Klamotten gehüpft und los gings. Die Schränke konnten wir allerdings unmöglich abbauen und auch das Bett musste bleiben, wo es war. Wie die Äffchen haben wir uns dann an und auf den Möbeln entlang gehangelt und ich - na klar, wer sonst - musste sehen, wie ich mit dem Pinsel in die Lücke zwischen Schrank und Wand komme, damit die sichtbaren Teile der Seitenwände auch was von der neuen Farbe abbekamen.








Trotzdem hatten wir eine Menge Spaß dabei! Und mit dem Ergebnis sind wir auch heute noch total zufrieden. Wäre auch schlimm, wenn's anders wäre! Und wisst Ihr was... es fühlt sich immer noch ein wenig an wie Urlaub... so als ob man nach einem wundervollen Strandtag zurück ins Ferienhäuschen kommt!!!!!!






Der Raum wirkt jetzt viel frischer, moderner und luftiger als vorher. Und die ganze Umgestaltung hat gerade mal ein Wochenende gedauert... hätte ich schon viiieeel früher machen sollen! Hinterher fragt man sich sowieso meistens, warum man die Sache so lange vor sich hergeschoben hat. Geht Euch das auch manchmal so? 




Auch das Langschläfer-Frühstück im Bett, das ich mir Sonntags gelegentlich gönne, macht jetzt wieder richtig Freude! Sich am späten Vormittag noch in die Kissen zu kuscheln, einen Becher Kaffee in Reichweite, nicht auf die Uhr gucken müssen... diesen Luxus weiß ich echt zu schätzen.






Ich danke Euch auch sehr für Eure liebe Unterstützung und die Tipps zu meinem letzten Post! Und ehrlich gesagt... es hat mich ein bissel erleichtert, dass es teilweise auch bei Euch solche Chaosecken gibt. Das soll mir aber jetzt natürlich nicht als Ausrede dienen, ich WERDE es dieses Jahr angehen, bis zum Sommer sieht es hier im Home Office anders aus... definitiv!!!!!!!!






Das großartige Ergebnis der Aktion Bedroom makeover sollte mich doch jetzt eigentlich beflügeln, endlich mal die Sache mit dem Arbeitszimmer durchzuziehen. Meint Ihr nicht auch? Hey, ich habe da auch tatsächlich schon einen Plan...


Sonntag, 8. Februar 2015

unschöne bilder

...präsentiere ich Euch heute, ich sag's gleich vorweg! Und das an einem Sonntag, ich weiß. Aber irgendwie muss ich es hinbekommen... wenn nicht so, dann halt auf die harte Tour!!!! Das hätte ich mir 2013 nämlich niemals nicht träumen lassen, dass ich gut zwei Jahre später noch immer nicht wirklich mit diesem Projekt vorangekommen bin!!!




Könnt Ihr mir folgen? Richtig... es geht um unser Arbeitszimmer. Den Chaosraum. Die Rumpelkammer. Die vergessene Welt. Irgendwie habe ich da total den Überblick verloren. Zu viele neue Ideen. Pläne, die nach wenigen Wochen bereits wieder verworfen werden. Und weil ich so planlos bin und mir der Raum halt gar nicht mehr gefällt, landet alles nur noch auf Stapeln... nach mir die Sintflut. Das treibt mich noch in den Wahnsinn! Dabei sollte das Zimmer doch bloß gemütlicher werden, nicht so büromäßig. Weg von der großen Schreibtischkombi für Zwei, hin zu mehr Individualität, Flexibilität, Modernität... tät, tät... tüüüüt... Totalausfall, da isser wieder!!!!!!! Genau das meine ich **aarrrggg**






Am liebsten würde ich außerdem Schritt 2 bis 4 noch vor dem ersten Schritt machen. Das heißt neue Möbel, Lampen und Wandfarbe kaufen, bevor das ganze Chaos überhaupt beseitigt, sprich aufgeräumt und entrümpelt wurde!!! Kann DAS funktionieren??? Nein, kann es eben nicht!!!





Deshalb dachte ich mir, ich zeige das jetzt mal. Damit alle wissen, wie ich so vor mich hinschlamper und nix gebacken kriege. Das sollte mir dann hoffentlich sooo peinlich sein, dass ich sofort die Ärmel hochkrempel und mit dem Aufräumen anfange!!! Und zwar total strukturiert **hüstel** Doch halt... da gibt es doch noch etwas Positives in dem ganzen Chaos! Meinen geliebten Schaukelstuhl, der für mich in diesem ganzen Durcheinander meine kleine Insel der Glückseligkeit ist, mich gnädig aufnimmt und sanft zur Ruhe schaukelt. Bis... ja, bis ich halt wieder neue Ideen am stricken bin und alles von vorne anfängt!





Wie Ihr seht, ist also nicht alles Meerblick hier im Strandhäuschen... das muss sich ändern! Wenn Ihr eine Idee habt, wie ich das in den Griff kriege, dann nur raus damit! Freue mich über jeden Tipp! Obwohl, eigentlich weiß ich es ja: EINFACH ANFANGEN wäre bestimmt schon mal ne prima Idee **harhar** Ach ja, Durchhalteparolen sind auch sehr willkommen...


Sonntag, 1. Februar 2015

mehr meerblick

...hatte ich Euch ja im letzten Post versprochen. Genauer gesagt wird das jetzt aber eher ein kleiner Einblick und kein Meerblick, denn draußen auf meiner zukünftigen Veranda mit dem phantastischen Blick auf Strand und Meer waren wir ja schon. Doch nun mal rein mit Euch ins Strandhäuschen!






In der kühleren Jahreszeit verzichte ich bei der Deko meist auf kräftige Farben und halte alles dezent Ton-in-Ton. Das strahlt entspannte Ruhe aus und wirkt schön gemütlich... ganz besonders bei Kerzenschein.






Ich liiieeeebe den Beach House Look wirklich zu absolut jeder Jahreszeit!!! Für mich ist das nicht bloß irgendeine Sommer-Deko, sondern ein Lebensgefühl





Einer unserer Gäste sagte mal bei seinem ersten Besuch mit leicht verwirrtem Blick "Uiiii, das ist jetzt aber ziemlich viel Strand hier...". Also, für mich war das ein mega Kompliment, über das ich mich tierisch gefreut habe! ...auch wenn es vielleicht gar nicht als Kompliment gemeint war **grins**






Ist eigentlich gar nicht schwer, sich ein wenig Strandgefühl in die Stadtwohnung zu zaubern! Selbstgesammeltes Strandgut wie Treibholz, Muscheln oder hübsche Steine lassen sich z.B. schnell in dekorativen Gläsern oder Schalen arrangieren. Natürliche Materialien wie Holz, Rattan oder Korb, rustikale Windlichter mit dicken Kerzen oder ein Sisalteppich passen ebenfalls perfekt zum Beach House Look.






Ja, ich habe mir eine odentliche Portion Strand und Meer nach Hause geholt. Aber ich liebe es... hier fühle ich mich wohl... kann aufatmen, abschalten... bin angekommen. Hier ist mein HAPPY PLACE. Und das allein zählt doch! Na ja... Mr. Sand fühlt sich hier auch recht wohl, das ist ja ebenfalls nicht ganz unwichtig **lol**

So, Ihr Lieben... draußen ist frischer Schnee gefallen, es ist sonnig und blauhimmelig und kalt... werde mich warm einpacken und eine schöne Runde drehen. Habt einen feinen Sonntag!